Kinder wurden bei Neugestaltung des Spielplatzes Birkenallee miteinbezogen – Freigabe in diesen Tagen

Kletterwand statt maroder Türme

Neue Spielgeräte: Daniela Becker (links) und Monika Steinkemper präsentieren die neue Kletterwand, die für die Kinder viele Möglichkeiten bietet. Foto: Tina Hartung

Baunatal. Die Kinder am Baunsberg können es kaum noch abwarten, bis sie endlich das neue Klettergerüst besteigen oder ein paar Runden auf dem Karussell drehen dürfen. Noch sind die Spielgeräte nach der Neugestaltung auf dem Spielplatz Birkenallee durch rot-weißes Flatterband gesperrt, das soll sich aber in den nächsten Tagen ändern.

„Wir hoffen, dass die Abnahme bald durch ist“, sagt Monika Steinkemper (Stadtplanung, Landschafts- und Freiraumplanung Stadt Baunatal).

Anfang Mai wurden die maroden Spielgeräte vom Baubetriebshof abgebaut und entsorgt, zwei Wochen später wurden die neuen aufgestellt. Diese sind während einer Planungswerkstatt im vergangenen Jahr gemeinsam mit den Kindern des Stadtteils und des Stadtteilzentrums Baunsberg ausgesucht worden.

Während den Planungen zur 25 000 Euro teuren Erneuerung des Spielplatzes wurde schnell klar, dass eine Kletterwand nicht fehlen durfte. „Die Kinder hatten anschließend die Wahl aus sieben verschiedenen Möglichkeiten“, erklärt Steinkemper. Das Modell aus Holz, für das sie sich letztendlich entschieden haben - eine Kombination aus Kletterwand und Kletternetz - bietet viele Möglichkeiten.

„Die Kinder stehen auf die Kombination aus Holz, Metall und bunten Farben.“

Daniela Becker, Stadtteilzentrum

Mit dem Karussell und der Reckstange, die in leuchtendem Rot für Farbe auf dem Spielplatz sorgen, wurde den Kindern ein weiterer Wunsch erfüllt. Einer der beiden Klettertürme, die mit einer Seilfähre miteinander verbunden waren, musste wegen Fäulnis abgerissen werden. Das Kletternetz, die Rutsche und die Rampe des anderen Turmes blieben erhalten und wurden neu aufgebaut. Außerdem wurde der Fallschutzbelag erneuert. „Die Kinder stehen auf die Kombination aus Holz, Metall und bunten Farben und sind schon total heiß darauf, endlich die neuen Geräte zu testen“, sagt Daniela Becker vom Stadtteilzentrum. Offiziell wird der Spielplatz am 18. Juli im Rahmen eines Spielplatzfestes an die Kinder übergeben und eingeweiht. Natürlich dürfen sie aber schon vorher - sobald die Bauarbeiten beendet sind - die neuen Geräte benutzen.

Von Tina Hartung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.