Claudia Jütte macht bei Kochwettkampf Lecker Hessen mit

Wird Simmershäuserin Hessens beste Landfrau?

Stellten sich dem Kochwettbewerb Lecker Hessen: Die Landfrau Claudia Jütte (links) und ihre Mitarbeiterin Anett Lakiszus bekochten vier Konkurrentinnen auf dem Weidberghof in Simmershausen. Foto: Schräer

Fuldatal. Wird Claudia Jütte Hessens beste Landfrau 2011? Heute ist die 44-Jährige, die mit ihrem Mann den Weidberghof in Simmershausen bewirtschaftet, von 18.50 bis 19.15 Uhr im hr-Fernsehen zu sehen.

Als eine von fünf Konkurrentinnen in dem Kochwettbewerb Lecker Hessen. Mit der Serie Bauer sucht Frau kann Claudia Jütte nichts anfangen. „Das ist für mich absoluter Kitsch.“ Als der Landfrauenverein Hessen aber per E-Mail im Februar zur Teilnahme an der Sendung Lecker Hessen bat, „habe ich mich gleich beworben“, betont Claudia Jütte.

Schließlich erfüllte sie alle Voraussetzungen: Sie koche gern, lasse sich auch gern bekochen, sei gesellig und bereit, ihr Können am Herd beurteilen zu lassen. Außerdem sollte eine Woche freigehalten werden, schließlich galt es, bei vier Konkurrentinnen zu speisen, plus anschließender Übernachtung. „So viel Urlaub habe sie schon Jahre nicht mehr gehabt“, sagt Claudia Jütte. Die 44-Jährige absolvierte ein Casting. Im Frühjahr sollte der Kochwettbewerb aufgezeichnet werden. Zur Freude der Frau vom Weidberghof, „ dann gibt es all die frischen Sachen“. Sie dachte zum Beispiel an eine Deko aus Holunderblüten und an Grüne Soße, denn das Menü sollte regional sein.

Die Aufzeichnung der zweiten Staffel von Lecker Hessen sei aber verschoben worden. „Ich hatte die Angelegenheit schon abgehakt“, als die endgültige Zusage nach den Sommerferien eintrudelte. Es wurde ernst. Jeweils zwei Rezepte für Vorspeise, Hauptgang und Dessert mussten eingereicht werden, „mit ausführlichen Beschreibungen“. Ihr Favorit sei Schweinefilet mit Schwälmer Soße gewesen, sagt die Köchin. Das Gericht wurde schon geübt, aber vom Sender abgelehnt. So ging Claudia Jütte mit ihrer zweiten Wahl an den Start. Und zwar ohne das Menü auch nur einmal komplett vorher gekocht zu haben. Vor dem Tag X hatte ein Fernsehteam bereits ihren Alltag auf dem Weidberghof gefilmt. Schließlich mit ihr zusammen Zutaten eingekauft und im Käsestübchen des Betriebes ein Studio aufgebaut. Der Vorabend gehörte der Vorbereitung.

Dann kamen die anderen Landfrauen, zunächst zum Sektempfang, einem Kuhmilchlikör gegen 13.30 Uhr. Anschließend gingen Claudia Jütte und ihre Mitarbeiterin Anett Lakiszus in die Küche und die Kontrahentinnen zur Hofaufgabe: Kälber misten unter freiem Himmel. Ab 18 Uhr wurde gegessen. „So viel Zeit zum Kochen müsste man mal sonst haben“, sagt die Hausherrin.

Für den Transport der Speisen über den halben Hof wurden „aus der ganzen Verwandschaft Mikrowellen-Hauben besorgt“. Familie und Mitarbeiter halfen beim Servieren, das Essen dauerte bis 22 Uhr.

Bis auf ein kleines Malheur lief alles glatt. Tochter Julia schüttelte das Himbeerdressing des Salats auf, nur war der Deckel des Behälters nicht festgeschraubt. „Zum Glück reichte die Portion auch ohne das, was auf dem Boden und auf Julia landete“, sagt Claudia Jütte. Die ist gespannt, ob sie Hessens beste Landfrau wird. Und hofft, dass noch mehr Kolleginnen aus der Region an dem Wettbewerb teilnehmen.

Das Menü

Dieses Menü kochten Claudia Jütte und ihre Mitarbeiterin Anett Lakiszus für den Wettbewerb Lecker Hessen: Käsesüppchen in der Brottasse, feines Schnitzel Schwälmer Art mit gespritzten Kartoffeln aus dem Ofen sowie einem Salat aus dem Bauerngarten mit Himbeerdressing und als Dessert ein Buttermilchmousse mit Holunderzauber.

Auf Sendung

Die Kandidatinnen der zweiten Staffel des Kochwettbewerbs Lecker Hessen sind mehrfach im Fernsehen des Hessischen Rundfunks zu sehen. In dieser Woche werden die fünf Landfrauen vorgestellt, am heutigen Mittwoch von 18.50 bis 19.15 Uhr wird die Folge mit Claudia Jütte ausgestrahlt. „Ich bin sehr gespannt, was zu sehen sein wird“, sagt die 44-Jährige.

Am ersten Weihnachtsfeiertag seien sie und die anderen vier Kandidatinnen in einem Zusammenschnitt zu sehen. Und im Februar zeige der Hessische Rundfunk alle fünf Landfrauen jeweils in einer 45-minütigen Sendung.

Wer beste Landfrau Hessens ist, wird bereits Ende dieser Woche bekannt gegeben. (mic)

Von Michael Schräer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.