Fuldataler Heimatmuseum zeigt Arbeiten des Simmershäuser Keramikers Rolf Weber

König und Königin zieren eine Kachel

Zauberhafte Details: Rolf Weber verzierte den Kachelofen für die Schule, in der sich heute das Heimatmuseum befindet, mit Motiven rund ums Lernen, Werken und Theaterspielen. Foto:  Wienecke

Fuldatal. Der kleine König, der mit seiner Königin auf dem Kachelofen von Rolf Weber im Heimatmuseum in Simmershausen zu sehen ist, bringt durch seinen Gesichtsausdruck so manchen Besucher zum Schmunzeln. Das wird er auch weiterhin tun.

„Zunächst bleibt das Museum wie es ist geöffnet“, erklärt Eberhard Molkenthin auf Nachfrage. „Das wird voraussichtlich bis zum Frühjahr so bleiben“, berichtet der zweite Vorsitzende des Geschichts- und Museumsvereins (GuM) Fuldatal. Lediglich die Exponate aus dem Depot im Keller werden bereits aufgrund der geplanten Renovierung des Hauses der Vereine, in dem sich das Museum befindet, umgelagert. Helfer für die Datenerfassung am Computer und den Transport sind dem Verein willkommen.

Der Kachelofen stammt von dem Keramiker Rolf Weber (1907 bis 1985). Er gestaltete ihn für die ursprüngliche Nutzung des Gebäudes als Schule. Lesende, werkelnde und Theater spielende Kinder sind daher als Details auf ausgewählten Kacheln zu sehen.

„In meiner Werkstatt in Simmershausen stellen wir handgedrehte Steinzeuggefäße für den Wohnbedarf und Baukeramik als Einzelanfertigung wie Kachelöfen und Kamine, Brunnen, Waldbildflächen und Schriften her“, schrieb Rolf Weber selbst über seine Arbeit. Für die großen Flächen der Baukeramik wurden dank der jahrzehntelangen Erfahrung keramische Massen und Glasuren aus eigener Herstellung verwendet.

Im Zusammenhang mit der geplanten Verlagerung des Museums ins Kellergeschoss soll der Ofen mit umziehen. „Wir werden ihn dann wohl im Eingangsbereich aufzustellen, sonst sieht ihn ja keiner“, sagt Eberhard Molkenthin.

Das Heimatmuseum Fuldatal in der Teichstraße 8 in Simmershausen hat jeden ersten Dienstag im Monat von 17 bis 19 Uhr und jeden zweiten Sonntag im Monat von 14.30 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Infos im Internet: www.gum-fuldatal.de

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.