Ehemaliger Vellmarer Bürgermeister Kurt Stückrath führt mit Margret Dippel die Niedervellmarer Schießsportler

König Kurt regiert die Schützen

Das neue Königshaus: Neben Königin Margret Dippel und König Kurt Stückrath (vorne von links) repräsentieren den Schützenverein 1908 Niedervellmar stehend von links Roland Fischbach, Werner Hüner, Gerald Herber, Ruth Ullmann, Sabine Reinhardt, Karl Paul, Marianne Stückrath, Rudi Czerny, Gisela Czerny, Horst Eberhardt, Achim Knüppel, Gerhard Hahn und Vorsitzender Holger Reinhardt. Foto: privat/nh

Vellmar. Kurt Stückrath und Margret Dippel sind das neue Königspaar des Schützenvereins 1908 Niedervellmar.

Beide hatten jeweils in beim Königsschießen die besten zwölf Ringe geschossen, wie Vorsitzender Holger Reinhardt mit der Proklamation des Königshauses im Saal des Vereinsrestaurants verkündete.

Dem neuen Königshaus gehören neben Stückrath und Dippel als 1. Prinz Horst Eberhardt, als 2. Prinz Karl Paul an. 1. Ritter der Schießklasse I ist Gerald Herber, 2. Ritter der Schießklasse I Roland Fischbach, 1. Ritter der Schießklasse II ist Werner Hüner und 2. Ritter der Schießklasse II Gerhard Hahn. Zum Königshaus gehören ferner als 1. Prinzessin Gisela Czerny, als 2. Prinzessin Marianne Stückrath. Der Königspokal ging an Rudolf Czerny, den Wanderpokal sicherte sich Holger Reinhardt, den Jürgen-Koch-Pokal holte sich Werner Hüner. Als beste Jahresschützin wurde Sabine Reinhardt ausgezeichnet, zweitbeste Jahresschützin ist Ruth Ullman, die auch den Königinnenpokal, den Damenpokal und den

Stadtpokal jeweils mit 36 Ringen gewann. (mic)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.