Ausstellungeröffnung mit 80 Gästen im Foyer des Baunataler Rathauses – Persönliche Erinnerungen

Konfirmation und ihre Wurzeln

Sie haben mitgearbeitet: Die Altenbaunaer Jugendlichen Jonas Nikolaus (14, von links ) und Jennifer Riedl (13) sowie Lukas Steins (14) und Christian de Silva (14, aus Großenritte) vor Stellwänden zum Thema Konfirmation im Baunataler Rathausfoyer. Foto: Hartung

Baunatal. Was bedeutet eigentlich die Konfirmation, und wie hat sie sich im Laufe der Zeit verändert? Mit diesen und vielen anderen Fragen haben sich Konfirmanden der Kirchengemeinden Altenritte, Großenritte und Baunatal-Mitte beschäftigt. Daraus ist die Ausstellung „Konfirmation und Unterricht“ entstanden. Sie wurde am Montagabend vor 80 Gästen im Foyer des Baunataler Rathauses von Bürgermeister Manfred Schaub eröffnet.

„Durch die Ausstellung sollen die Menschen, die ins Rathaus kommen, der Konfirmation mehr Aufmerksamkeit schenken“, erklärte Jonas Nikolaus (14, Altenbauna). „Wir haben zum Beispiel die Konfirmation früher und heute gegenübergestellt, indem wir unsere Großeltern interviewt haben“, sagte Lukas Steins (14, Großenritte).

Neben Brauchtum, Mode und geschichtlicher Aufarbeitung bietet die Ausstellung den Gästen viele weitere Facetten – wie persönliche Erinnerungen und Geschenke. Außerdem gibt es Urkunden von früher und heute zu sehen, die älteste ist von 870.

Beim Betrachten der Ausstellung erinnerten sich die Besucher gern an ihre eigene Konfirmationszeit. Diesen Erinnerungen ist ein eigener Bereich gewidmet, wo die Gäste ihren Blick in die Vergangenheit auf einer großen Wand aufschreiben können.

Manche finden sich sogar auf einer der Ausstellungswände wieder. So wie Gudrun Rauch (69, Altenritte). „Ich habe meinen Namen entdeckt“, freute sie sich.

Die Ausstellung ist bis zum 15. April im Rathaus zu sehen.

Von Tina Hartung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.