Bürgermeister Roß legt am Donnerstag im Parlament einen Vergleich der Supermarkt-Standorte vor

Konzept kommt jetzt auf den Tisch

Sanierung oder Abriss: Diese Frage zum Bürgerhaus-Komplex hinter dem Kaufunger Rathaus ist seit Jahren offen. Im Parlament will Bürgermeister Arnim Roß am Donnerstag die Fakten und Kosten auf den Tisch legen und vergleichen. Foto: Stier

Kaufungen. Der Dauerbrenner der Kaufunger Kommunalpolitik tritt in seine entscheidende Phase: In der Parlamentssitzung am Donnerstag, 3. Februar (19 Uhr im Bürgerhaussaal), wird Bürgermeister Arnim Roß sein Konzept für die Ortskernentwicklung in Oberkaufungen vorlegen.

Die hängt seit vielen Jahren an einer Frage: Soll ein neuer Lebensmittelmarkt auf dem Gelände der ehemaligen Holzhandlung Riffer am Lossetal-Stadion errichtet werden, oder soll ein Markt auf die Fläche hinter dem Rathaus kommen und damit dem Ortszentrum den wichtigen Publikumsverkehr bescheren?

Roß will im Parlament die Vor- und Nachteile beider Möglichkeiten gegenüberstellen und erläutern. Und er will die Kosten präsentieren, die mit ihrer Umsetzung verbunden wären.

Hintergrund: Das Riffer-Gelände hat die Gemeinde vor einigen Jahren für 2,5 Millionen Euro gekauft, Edeka will hier einen großen Supermarkt errichten und dafür den veralteten Laden an der Leipziger Straße schließen. Kritiker befürchten dadurch eine Verödung des Zentrums von Oberkaufungen.

Die Alternative wäre der Abriss von Bürgerhaussaal, Gemeindebücherei, Gesellschaftssaal, Hotel und der anderen Gebäude, um Platz für einen neuen Markt zu schaffen, den der Kölner Investor Uwe Jantz bauen möchte. Als Betreiber wäre der Handelskonzern Rewe denkbar.

Roß wird auch erläutern, wie viel die in diesem Fall erforderlichen Ersatzbauten kosten würden und sich dabei weitgehend auf frühere Schätzungen des Kasseler Gutachters Michael Bergholter stützen.

Der Bürgermeister zur HNA: „Die Gemeindeentwicklung ist damit an einem entscheidenden Punkt angekommen.“ Sein Konzept solle zur Entscheidungsfindung beitragen und einen Entschluss forcieren. ARTIKEL RECHTS

Von Thomas Stier

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.