30 Jahre Tradition

Männerchor singt in Baunataler Stadthalle: Klangfarbe durch Bass und Bariton

Baunatal. Singen ist Männersache. Dieser eherne Grundsatz galt im 19. Jahrhundert, als sich die ersten Gesangvereine gründeten. Der Männerchor Baunatal hält seit 30 Jahren an dieser Tradition fest, auch wenn es zunehmend schwerer wird, sie durchzuhalten.

In den vergangenen Jahrzehnten haben zunehmend Frauen das Szepter übernommen, Männerchöre leiden unter Überalterung und Nachwuchsproblemen.

Info und Kontakt:

Siegfried Pfaff

Telefon: 05 61/49 51 19

Chorprobe: mittwochs ab 17.50 Uhr im Vereinshaus Altenritte

In dieser Situation hat das Chorkonzert des Männerchors Baunatal - unterstützt vom Männerchor Kurhessen und dem Gitarrenchor „Just for Joy“ aus Netze - am Sonntag glänzende und zugleich dringend notwendige Werbung für Tenor, Bass und Bariton gemacht: Die 400 Zuhörer erlebten in der Stadthalle, dass männlicher Chorgesang seine eigenen Klangfarben hat und durchaus unterhaltsam sein kann. Locker und zugleich exakt sang sich der Männerchor unter der Leitung von Dorina Schmidt durch den „Spielmann“, das beliebte Volkslied von Emil Kraemer.

Vergnügt und lang anhaltend klatschte das Publikum nach der „Diplomatenjagd“: Die Baunataler Sänger präsentierten mit witzigem Sprechgesang das tragikomische Lied des bekannten Barden Reinhard Mey, das Herbert Grunewald für Männerchöre bearbeitet hat. Für das afrikanische Lied „Bongo, Bongo“ dass einige rhythmische Fallstricke bereit hält, ernteten die Sänger freundlichen Beifall.

Singen ist für Tenöre, Baritone und Bässe längst Schwerarbeit geworden: Die meisten der noch 24 Aktiven des Männerchors Baunatal sängen mindestens noch in einem weiteren Chor, berichtet desssen Schriftführer Siegfried Pfaff. Das liegt nicht nur am Ehrgeiz. Die Männer müssten in anderen Chören aushelfen, damit diese überhaupt noch singen können. Der Baunataler Chor ist von 46 Aktiven, die er in seiner Hochzeit hatte, auf gut die Hälfte geschrumpft. Der Altersschnitt liegt weit jenseits der Rentengrenze. „Junge Leute wollen sich nicht binden“, sagt Pfaff. Wenn da wenigstens mal junge Mittfünfziger Mut fassen könnten, wäre das schön.

Beim Konzert bewiesen die Männer, dass Singen kein Alter kennt. Der Männerchor Kurhessen, in dem auch einige Baunataler singen, setzte mit „Süß´ Liebe macht den Mai“ einen Glanzpunkt. Der Netzer Gitarrenchor schaffte mit Gospels- und Liebesliedern einen reizvollen Kontrast, der dafür sorgte, dass es dem Publikum niemals langweilig wurde.

Von Peter Dilling

Bilder zum Konzert

Männerchor Baunatal singt in der Stadthalle

Rubriklistenbild: © Dilling, Peter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.