Lore Schrettner wieder in Vellmar

Konzert zum neuen Jahr

Maren

Vellmar. Für Vellmarer Musikliebhaber gehört das Neujahrskonzert zum Jahresbeginn wie das Feuerwerk zu Silvester: Seit über 20 Jahren gastiert die österreichische Geigerin Lore Schrettner in Vellmar - zuerst im „Konzertcafé“ mit Wiener Spezialitäten und Tanz - später mit ihrem Orchester Louis-Spohr-Sinfonietta und wechselnden Solisten.

Und auch bei der anstehenden Veranstaltung hält die Moderatorin des Abends wieder einen besonderen musikalischen Höhepunkt bereit. Für das Neujahrskonzert der Schule für Musik und Tanz chroma am Samstag, 7. Januar, ab 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Frommershausen wurde die Mezzosopranistin Maren Engelhardt aus dem Opernensemble des Staatstheaters Kassel verpflichtet.

Großes Publikumsinteresse erregte die Neufassung von Herbert Willis „Schlafes Bruder“ am Stadttheater Klagenfurt 2008, in der sie die Rolle der Elsbeth verkörperte. In der Saison 2008 /09 sang sie an der Volksoper Wien unter anderem in Brittens „A Midsummer Night’s Dream“ die Hermia sowie in Mozarts „Le Nozze di Figaro“ den Cherubino. Seit 2009 /10 gehört Maren Engelhardt dem Ensemble des Staatstheaters Kassel an, wo sie in Händels „Orlando“ den Medoro, in Mozarts „La clemenza di Tito“ den Annius sowie in Gounods „Faust“ den Siebel singen wird. (zms) Archivfoto: Ketz/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.