Don Kosaken begeisterten in Lohfelden 360 Zuhörer

+
Die Don Kosaken begeisterten in Lohfelden 360 Zuhörer.

Lohfelden. Die russische Seele hielt am Wochenende das Lohfeldener Publikum im Bürgerhaus gefangen.

Die Sänger des Don Kosaken Chors Serge Jaroff (Bild), der gerade in Deutschland auf Tournee ist, entführten die 360 begeisterten Zuhörer, darunter auch einige aus der nahen Großstadt Kassel, in die Welt des traditionellen russischen Chorgesangs.

Neben geistlichen Kompositionen der russisch-orthodoxen Kirche präsentierten die stimmgewaltigen Sänger während des über zweistündigen, von der Gemeinde organisierten Konzerts Volkslieder und Polkas aus ihrer Heimat. Bei dem bekannten Lied „Kalinka“ durfte mitgeklatscht werden. Dirigent Wanja Hlibka gab Erläuterungen zu den verschiedenen Liedern und spornte seine Solisten unter den Sängern zu stimmlichen Höchstleistungen an. In der Pause nutzten viele Konzertbesucher die Chance, mit Chormitgliedern zu sprechen und Musik-CDs zu kaufen. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.