30 Aussteller aus ganz Deutschland in Vellmar-West

Mineralien- und Fossilienbörse: Kostbarkeiten aus der ganzen Welt

Kostbarkeit: Der Boulderopal wird in Australien abgebaut und kann sehr teuer sein.

Vellmar. Wertvolle Opale aus Australien, schimmernde Labradoriten aus Madagaskar, blaue Lapislazuli aus Afghanistan - diese und viele andere Schätze der Erde ließen auf der Mineralien- und Fossilienbörse im Bürgerhaus in Vellmar-West die Sammlerherzen höher schlagen.

Veranstalter war die Vereinigung der Freunde der Mineralogie und Geologie Bezirksgruppe Kassel.

30 Aussteller aus ganz Deutschland präsentierten ihre Kostbarkeiten aus aller Welt den etwa 1200 Händlern, Sammlern und Besuchern. Die Auswahl an Ketten, Ringen, Ohrringen und Armbändern aus den unterschiedlichsten Edelsteinen bescherte Liebhabern von schönen Dingen Freude.

„Die meisten Mineralien werden importiert, denn in Asien, Indien, Australien und Nordamerika sind Zentren des Bergbaus“, sagt Börsenleiter Klaus Försterling. „Die Fundstellen in Deutschland sind so gut wie erloschen.“ Er und seine Frau Ellen sammeln seit 50 Jahren Mineralien und haben mittlerweile 10.000 in ihrem Haus gelagert. „Die Schönsten bewahren wir in Vitrinen auf“, erklärt Försterling.

Neben Mineralien aus dem Ausland gab es auch Heimisches wie zum Beispiel den Meißelspat aus dem Bergwerk Grube Clara aus Westfalen zu bestaunen.

Fotos von der Mineralien- und Fossilienbörse

Mineralien- und Fossilienbörse im Bürgerhaus in Vellmar-West

Etwas besonders Wertvolles hatte Lutz Niedziella an seinem Stand zu zeigen. Der Erfurter stellte unter anderem Boulderopale aus, die sich durch ihre Leuchtkraft und ihr kräftiges Farbenspiel auszeichnen. „Der Wert dieser Opale liegt je nach Größe im weit vierstelligen Bereich“, erklärt Niedziella.

Die Vereinigung der Freunde der Mineralogie und Geologie zählt aktuell 30 Mitglieder. (ptz)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.