An der Ahnatal-Schule gibt es für Schüler eine besondere Rückzugsmöglichkeit

Kraft sammeln in der Stille

Entspannen im Kreis: Nils (vorn Mitte im Uhrzeigersinn), Charon, Halil, Özcan, Ahmed, Alexander, Pierre, Denis, Lehrerin Karin Reichhold, Trainerin Regina Bolle und Vanessa entspannen gemeinsam. Foto: Sommerlade

Vellmar. Zur Ruhe kommen, den Gedanken freien Lauf lassen und sich auf das Wesentliche konzentrieren – der neu geschaffene „Raum der Stille“ in der Vellmarer Ahnatal-Schule hält all diese Möglichkeiten für Schüler bereit.

„Die Schüler sollen hier eine Rückzugsgelegenheit finden und dabei die wohltuende Kraft der Stille erfahren“, sagt Karin Reichhold. Die Religionslehrerin hatte die Idee zum neuen Raumkonzept, das nach der Sanierung der Schule umgesetzt wurde.

„Die meisten Schüler stehen enorm unter Anspannung und nehmen das Angebot zum gemeinsamen Entspannen gern an.“ Im Club „Raum der Stille“ finden sich regelmäßig donnerstags in der fünften Stunde zwölf Schüler der Jahrgangsstufe 8 zusammen, um gemeinsam zu entspannen.

So wie Nils Lameyer aus Ahnatal: „Ich komme hierher, um mich vom Stress des Schulalltags zu befreien. Es ist erstaunlich, wie kraftspendend Ruhe sein kann“, resümiert der 15-Jährige.

Ähnlich sieht das Halil-Ibrahim Durak: „Die Schulstunden sind sehr anstrengend. Manchmal dröhnt mir der Kopf. Dann bin ich froh, wenn ich Entspannungsmöglichkeiten habe.“

Auch Pierre Katzwinkel zeigt sich angetan vom behaglich eingerichteten Raum. „Ich bin immer so aggressiv, hier lerne ich, ruhig zu sein.“

Und das unter fachmännischer Anleitung. Neben der Religionslehrerin Karin Reichhold zeigt Entspannungstrainerin Regina Bolle, Inhaberin der Praxis „Einklang“, Übungen zur Entlastung von Körper und Geist. „Für die Schüler ist es zunächst schwierig, sich auf Kommando zu entspannen. Das geht nicht so schnell. Daher achte ich auf die Bedürfnisse der Schüler und führe sie schrittweise an verschiedene Entspannungstechniken heran“, sagt Bolle. Dazu gehören Atemübungen, Entspannungsphasen auf der Matte oder fantasievolle Klangreisen.

„Uns allen gefällt das hier sehr gut, weil wir hier mal vom schulischen Stress abschalten können“, sagt Charon Ott. Ahmed Sultani wirkt erst seit Kurzem im Club mit. „Ich finde es gut, dass ich hier Entspannungstechniken erlerne, die ich dann auch an jedem anderen Ort anwenden kann.“

Damit auch weitere Mitschüler in den Genuss des stillen Raums kommen, ist der Rückzugsort jeden Dienstag in der zweiten großen Pause unter der Aufsicht der Clubmitglieder Denis Höfner und Alexander Sommer geöffnet. „Wir möchten, dass möglichst viele Schüler diesen ganz speziellen Ort der Ruhe kennen lernen.“

Von Martina Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.