Probleme auf Strecke Kassel-Wolfhagen

Krankheit: Wieder fallen Regiotrams aus

Kreis Kassel. Etwa 20 Prozent der Regiotram-Fahrer sind krank. Deshalb fallen seit Montag auf der Strecke zwischen Kassel und Wolfhagen von den täglich 69 Fahrten zwölf aus.

Sie werden durch Busse ersetzt. „Das ist jetzt wirklich einfach Pech“, kommentiert Landrat Uwe Schmidt (SPD) die Situation. Er ist Aufsichtsratsvorsitzender des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV).

In den vergangenen Monaten war es immer wieder zu Ausfällen von Regiotrams gekommen, weil der Krankenstand sehr hoch war. Auch während der Tarifverhandlungen im Herbst fielen vermehrt Züge aus. Ein Konzept, wie es in Zukunft weitergehen soll, wird dem Kreistag am 16. Juli bei seiner Sitzung vorgelegt.

Lesen Sie auch:

- Wieder Ausfälle bei der Regiotram - Ersatzbusse im Einsatz

- Regiotram: Im Vorjahr fielen 2550 Züge bei uns aus

- Krankenstand bei der Regiotram bleibt ein Rätsel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.