Menschen gesucht, die bei ehrenamtlichem Engagement helfen

Kreative Lotsen für Baunatal gesucht

Baunatal. Auch in Baunatal soll es künftig Engagement-Lotsen geben, das strebt die Stadt an. Diese Lotsen sollen Ehrenamtler und das Vereinsleben unterstützen, sollen Ideen und Initiativen stärken.

Im Rathaus kann man sich vorstellen, dass zum Beispiel ein Freiwilligenbüro aufgebaut wird, dass ein Zentrum für engagierte Bürger entsteht und Nachbarschaftshilfe gefördert wird – alles fürs Gemeinwohl.

Das Rüstzeug für ihre Aufgabe erhalten künftige Engagement-Lotsen während einer Ausbildung in vier Blöcken. Eine Infoveranstaltung findet am Mittwoch, 24. April, ab 19.30 Uhr statt. An diesem Abend berichten auch Lotsen aus Gudensberg über ihre Tätigkeit und ihre Erfahrungen.

Programm seit acht Jahren

Seit acht Jahren gibt es das Programm Engagement-Lotsen der hessischen Landesehrenamtsagentur. Nach Angaben der Stadt Baunatal sind inzwischen 270 Lotsen in 52 Kommunen im Einsatz. Solche aktiven und kreativen Menschen sucht nun auch das Baunataler Rathaus.

Das Stadtparlament hatte im Februar einen Beschluss gefasst, dass bürgerschaftliches Engagement älterer Menschen, sprich: von Ruheständlern, gefördert werden soll. Sie sollen stärker für die Allgemeinheit aktiviert werden. Denn die Zahl der Senioren wächst in Baunatal stärker als die jüngerer Menschen. 2020 wird laut Prognose ein Viertel der Baunataler – heute knapp 28 000 – älter als 65 Jahre sein.

Bei der Suche nach Engagement-Lotsen macht die Stadt keine Altersangaben. Federführend ist aber die städtische Leitstelle Älterwerden. (ing)

Kontakt: Telefon 05 61/4 91 61 43; Infotreffen: Mittwoch, 24. April, 19.30 Uhr, Seniorenservicezentrum, Altenbauna, Rembrandtstraße 6.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.