Bürgermeister Reuter lobte beim Neujahrsempfang Lohfeldens bürgerlichen Einsatz

Kreativität und Engagement

Schwungvoller Start ins neue Jahr mit den „Preachers of Swing“: Parlamentschef Karl Schäffer (links) und Bürgermeister Michael Reuter (mit Gitarre) mischten sich während des Empfangs unter die Swing-Band der Herderschule. Mit auf dem Bild sind die Bandmitglieder (von links): Marlen Jirschitzka (17), Antonia Hoppe (18), Jochen Bock (18) und Max Ernst (17). Fotos: Wohlgehagen

Lohfelden. „Zu den Stärken der in Lohfelden lebenden Menschen gehören Kreativität, Entschlusskraft und Engagement“, sagte Bürgermeister Michael Reuter (SPD) beim Neujahrsempfang der Gemeinde am Sonntag im Bürgerhaus.

Der Verwaltungschef warb dafür, auch die künftigen Aufgaben gemeinsam und mit gegenseitiger Wertschätzung anzugehen. Vor mehr als 250 Vertretern der örtlichen Vereine, der kommunalen Gremien und zahlreichen Gästen sorgte die Schulband der Herderschule für einen schwungvollen Einstieg ins neue Jahr.

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Karl Schäffer, konnte als Ehrengäste unter anderen die Bundestagsabgeordnete Ulrike Gottschalck (SPD), den Landtagsabgeordneten Timon Gremmels (SPD), Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke (CDU) und Ehrenbürger Wolfgang von Heusinger begrüßen. Karl Schäffer dankte insbesondere den ehrenamtlich tätigen Bürgern für ihre Mitarbeit und die Ausrichtung „der vielen Veranstaltungen, die Lohfelden lebenswert machen“. Die Arbeit in den Agendagruppen zur Pflege der internationalen Städtepartnerschaften sei beispielhaft. Der Parlamentschef bezeichnete Lohfelden als einen Investitionsschwerpunkt im Landkreis, beklagte aber gleichzeitig, dass selbst wirtschaftlich gesunde Gemeinden in finanzielle Bedrängnis geraten. Bürgermeister Michael Reuter stellte den Neubau der Feuerwehrzentrale als größte Zukunftsinvestition heraus. Es sei vorbildlich, wie die Mitglieder der Feuerwehren den Übergang zur gemeinsamen Wehr bewältigen.

Der Verwaltungschef rief zu weiteren Anstrengungen auch in der Vorbeugung gegen Gewalt auf. Die Einstellung zu dieser Arbeit stehe für ihn auf gleicher Stufe mit der Haltung zum Umweltschutz.

Michael Reuter lobte auch das Vorhaben der Schreibwerkstatt im Mehrgenerationenhaus, den Zuzug der Sudetendeutschen nach Lohfelden aufzuarbeiten – dies sei ein Beispiel für eine gute Erinnerungskultur.

Einen großen Blumenstrauß und viel Beifall erhielt Marie José Kuhn für ihre langjährige Mitarbeit an der Spitze des Ausländerbeirates.

Acht Bürgerinnen und Bürger wurden für ihre ehrenamtlichen Verdienste mit der Ehrennadel der Gemeinde Lohfelden ausgezeichnet. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.