Kreis arbeitet am Fahrplan für Schulbus von Schauenburg

Immer noch in der Diskussion: Der Busverkehr zwischen Schauenburg und Baunatal. Nach heftiger Kritik von Eltern will der Landkreis nun den Fahrplan für die Linie 59 überarbeiten. Das Foto zeigt ein Fahrzeug auf einer anderen Linie in Elgershausen. Foto: Kühling

Schauenburg/Baunatal. Zunehmend wird über die Schulbusverbindung von Elgershausen nach Baunatal diskutiert. Denn es gibt viele Klagen.

Viele Eltern von Schulkindern beklagen, dass es für die Jungen und Mädchen seit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember schwierig geworden ist, pünktlich zum frühen Schulbeginn um 7.35 Uhr an die Erich-Kästner-Schule zu kommen. Doch nach Protesten kündigt der Landkreis nun an, dass das Problem bis zum Ferienende gelöst wird.

Und so war die Situation vor den Ferien: Der einzig verbliebene Bus der neuen Linie 59, der eigentlich um 7.14 Uhr in Elgershausen halten sollte, sei so überfüllt, dass der Busfahrer meist durchfahre, sagen die Eltern. Ihre Tochter Laura gehe in die zehnte Klasse der EKS, berichtet Bettina Zick. „Der Bus fährt jeden Tag durch.“ Ihr bleibe dann keine andere Wahl, als Laura mit dem Auto nach Baunatal zu bringen, sagt die Mutter weiter. „Ich komme dann selbst zu spät an meinen Arbeitsplatz.“

„Es gibt einen Lösungsansatz“, sagt Landkreissprecherin Ute Jäger. Der Vorschlag werde derzeit mit allen Beteiligten abgestimmt. Bis zum Ende der Ferien sei die Sache aber geklärt. Bisher hatten Landkreis und Nordhessischer Verkehrsverbund (NVV) darauf hingewiesen, dass sie auf Wünsche von Eltern auf den flexiblen Schulbeginn an der EKS (zwischen 7.35 bis 8.15 Uhr) eingegangen seien. Das bisherige Angebot der früheren Linie 58 sei entzerrt worden. Es gebe jetzt insgesamt sechs Busse, die zwischen 7.23 und 8.11 Uhr an der Schule ankommen. Doch genau hier lag offensichtlich ein großes Missverständnis vor. Für eine ganze Reihe von Schülern ist der Schulbeginn keineswegs flexibel und frei wählbar. Die Kinder müssen um 7.35 Uhr an der Schule sein, weil sie Pflichtunterricht haben.

Das sagt auch Bettina Zick. „Meine Tochter muss um halb acht an der Schule sein. Das sind alles Pflichtfächer. Teilweise werden Arbeiten da geschrieben.“ Auch andere Eltern betonen, dass es Klassen gebe, deren Pflichtunterricht immer um 7.35 Uhr beginne.

Und nicht nur beim Schulbusverkehr Richtung EKS gibt es Probleme, auch die Verbindung zur zweiten Baunataler Gesamtschule, der Theodor-Heuss-Schule, hat sich für Schüler aus Elgershausen wohl verschlechtert. Das sagt beispielsweise Silke Bürger-Siebert. Ihr Kind habe vier Tage bei Eiseskälte eine halbe Stunde auf den Bus gewartet, „um dann jeden Morgen fast 40 Minuten zu spät in den Unterricht zu kommen“.

Von Sven Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.