Fünf sind Kinder und damit strafunmündig

Kreis betreut die Täter von Vellmar

Vellmar. Der Allgemeine Soziale Dienst des Landkreises kümmert sich um die fünf Vellmarer Kinder und die zwei Jugendlichen, die zwei Seniorinnen, 71 und 79 alt, in Vellmar überfallen haben sollen.

Dem Landkreis seien die Namen und Daten der mutmaßlichen Täter inzwischen von der Polizei übermittelt worden, erklärte am Dienstag Kreispressesprecher Harald Kühlborn.

Lesen Sie auch:

- Kinder überfielen Seniorin: Als das "Bubigesicht" mit der Pistole drohte

- Nachwuchsgangster: 13- und 14-Jährige überfielen Seniorinnen

Nach ersten Erkenntnissen seien sie beim Fachbereich Jugend des Kreises noch nicht auffällig geworden. Fünf der Verdächtigen sind 13, zwei 14 Jahre alt. Die Polizei ermittelt jetzt wegen schweren Raubes.

Aber inwieweit können so junge Täter überhaupt belangt werden? Laut Kühlborn sind die 13-Jährigen noch nicht strafmündig und können nicht belangt werden. Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes würden jetzt mit deren Eltern Kontakt aufnehmen, um Probleme zu analysieren und danach das weitere Vorgehen abzustimmen. Dabei unterstrich der Kreissprecher, dass für den Kreis die Belange der Kinder immer im Vordergrund stünden: „Wir können keine Elternschulungen machen.“

Für die zwei 14-Jährigen könne es laut Kühlborn ein Strafverfahren geben. Eine Variante zum Gefängnisaufenthalt sei, dass die Täter unter strenger Aufsicht wieder an „strukturelle Lebensabläufe gewöhnt werden“. Klappe das nicht, drohe Gefängnis. (swe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.