Vorstoß im Kreistag: Land soll Verbraucherschutz verbessern

Grüne machen Front gegen Keimrisiko

Kreis Kassel. Immer mehr gegen Antibiotika resistente Bakterien in Krankenhäusern, aber auch in Mastställen – diese Entwicklung veranlasst die Landkreis-Grünen zu einem Vorstoß im Kreistag.

In der Sitzung am 9. November soll auf Antrag der Ökopartei beschlossen werden, beim Land Hessen auf besseren Verbraucherschutz zu drängen, aber auch auf Kreisebene tätig zu werden. Denn die Keime lösen womöglich Krankheiten aus, reagieren aber nicht mehr auf Gegenmittel.

Im Einzelnen geht es laut Pressemitteilung um folgende Forderungen:

•  Die Verbraucher sollen vom Land Hessen gezielt über das Risiko multiresistenter Keime in der Umwelt, in Krankenhäusern und bei der Zubereitung von Lebensmitteln informiert und geschützt werden.

•  Das Land Hessen soll eine Studie zum Thema erstellen und einen Plan erarbeiten, wie man die Entstehung solcher Keime verhindern kann.

•  Der Landkreis Kassel soll selbst prüfen, ob er über Bundes- und Landesgesetze hinaus seine Bürger vor multiresistenten Keimen schützen kann, etwa durch mehr Aufklärung und mehr Hygiene.

Die nächste öffentliche Sitzung des Kreistags findet am Freitag, 9. November, ab 13 Uhr in der Baunataler Stadthalle statt. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.