Kreistagssitzung - Antrag wurde abgelehnt

Linke forderte Transparenz bei Verhandlungen mit Eon

Kreis Kassel. „Maximale Transparenz“ bei den Verhandlungen mit dem Energieversorger Eon zum Kauf der Anteile von Eon Mitte forderte die Linke in der jüngsten Kreistagssitzung in einem Antrag. Der wurde mit breiter Mehrheit - SPD und CDU stimmten gemeinsam dagegen - abgelehnt.

Dr. Christian Knoche (Hofgeismar) hatte gefordert, sozusagen einen Dauertagesordnungspunkt im Wirtschafts-, Haupt- und Finanzausschuss einzurichten, um in jeder Sitzung über den Stand der Verhandlungen zu informieren.

Die Mehrheit des Kreistages dagegen sah die Transparenz der Gespräche gewährleistet. (swe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.