Angeklagt wegen räuberischer Erpressung und Diebstahls

3600 Euro durch Raubüberfälle: 30-Jähriger aus Niestetal steht vor Gericht

Kreis Kassel. Vier Raubzüge mit einer Bargeldbeute von 3600 Euro wirft Staatsanwalt Matthias Blosche einem 30-jährigen Mann aus Niestetal vor. Er muss sich seit Donnerstag wegen räuberischer Erpressung und Diebstahls vor der 5. Strafkammer des Landgerichts verantworten.

Außerdem soll der drogenabhängige Mann im September 2016 und im Januar 2017 in das Feuerwehrgerätehaus und ein Bootshaus in Niestetal eingebrochen sein, wo er geringe Bargeldbeträge und Fernsehgeräte erbeutete.

Der hochgewachsene, hagere Mann lebte zuletzt in Helsa und sitzt seit über neun Monaten in der JVA Wehlheiden in Untersuchungshaft.

Der erste Überfall auf den Edeka-Markt in Sandershausen ereignete sich laut Anklage am 22. Dezember 2015 kurz vor Ladenschluss, als nur noch ein Mitarbeiterin im Laden war. Der maskierte Mann bedrohte sie mit einem Messer und rief: „Kasse leermachen, Geld her, schnell, schnell.“ Die Kassiererin packte 430 Euro in einen mitgebrachten Stoffbeutel.

Genau drei Monate später wiederholte sich das Ganze im selben Markt: Diesmal erbeutete der Angeklagte 583 Euro.

Mit Pistole bewaffnet

Eine Gaspistole kam am 11. April 2016 im Rewe-Markt in Waldau zum Einsatz. Mit den Worten „Geld her, große Scheine auch“, zwang der Mann die beiden Mitarbeiter, ihm 2086 Euro auszuhändigen.

Beim letzten Überfall am 8. August 2016 war die Jet-Tankstelle in Sandershausen das Ziel. Mit der Pistole zwang der vermummte Räuber die Mitarbeiterin, ihm 500 Euro auszuhändigen.

Am Donnerstag war nur die Anklage verlesen worden. Richter Stanoschek deutete an, dass bei einem Geständnis des Angeklagten auch die Einweisung in eine Entzugs-Anstalt denkbar sei. Beim nächsten Verhandlungstag am Montag, 26. Februar, wird sich zeigen, ob der Angeklagte sich zu den Vorwürfen äußert. Beginn ist um 9 Uhr in Saal D 130. Ein Urteil könnte die Kammer am Montag, 12. März, fällen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.