Breitbandausbau: Jetzt wird im Kreis Kassel gebohrt

Kreis Kassel. Schnelles Internet in Nordhessen: Nicht zuletzt dank einer EU-Förderung in Höhe von 20 Millionen Euro können fünf nordhessische Landkreise mit Glasfaserkabeln versorgt werden.

Auch für den Kreis Kassel ermöglicht das Bandbreiten bis 50 Mbit/s.

Im Auftrag der Breitband Nordhessen GmbH werden von der Weigand Bau GmbH (Bad Königshofen, Bayern) in Baunatal, Schauenburg, Kaufungen und Nieste Leitungen gezogen und Verteilerkästen (Multifunktionskästen) aufgebaut. Die Firma Netcom aus Kassel wird schließlich die Netze betreiben. Ein Überblick über den Stand der Dinge:

Im Abschnitt Baunatal-Großenritte wurden laut Kathrin Laurier, Geschäftsführerin der Breitband Nordhessen GmbH, bereits 1,5 Kilometer Lehrrohre verlegt. Wie Susanne Bräutigam, Sprecherin der Stadt Baunatal, berichtet, ist die Strecke zwischen Edermünde-Besse und Großenritte im Bau. In Großenritte selbst soll laut Bräutigam voraussichtlich Mitte April mit dem Bau begonnen werden.

In Elgershausen sind bereits 3,8 Kilometer Leitungen verlegt worden, sagt Kathrin Laurier. Das umfasse die Großenritter Straße und Teile der Korbacher Straße, ergänzt Jochen Ickler, Fachbereichsleiter Bauen. Aktuell werde gerade in Hoof an der Korbacher Straße und der Habichtswaldstraße gearbeitet. Wann Elgershausen und Hoof ans Netz gehen, ist noch nicht absehbar.

In Kaufungen werden unter anderem die Tränkegasse und der Neue Weg mit Leitungen versehen. Zwölf Kilometer Leitung sollen laut Gemeinde bis Ende März in Ober- und Niederkaufungen verbaut sein. Im Sommer gehe man schließlich ans Breitbandnetz, teilt die Gemeinde mit.

Laut Breitband Nordhessen wird ab Ende März in Nieste mit dem Bau begonnen werden. Im Bereich des ehemaligen Festplatzes befinde sich laut Helmut Lippert – Büroleiter der Gemeinde – bereits ein Baulager der Firma Weigand Bau.

Nach Angaben der Breitband Nordhessen soll, sobald die Verteilerkästen mit Leerrohren und Strom versorgt sind, die Netcom die aktive Technik in die Verteilerkästen einbauen. Bis Mitte diesen Jahres soll in Söhrewald-Wattenbach, Grebenstein-Kernstadt,Wolfhagen-Leckringhausen und Lohfelden-Vollmarshausen ebenfalls mit dem Breitband-Ausbau begonnen werden. Das Ziel ist, bis 2019 alle 570 Orte in den fünf beteiligten Landkreisen mit schnellem Internet versorgt zu haben.

„Für uns ist das eine wichtige Infrastrukturmaßnahme, die die Attraktivität des Landkreises steigert“, sagt Landkreis-Sprecher Harald Kühlborn über den Breitbandausbau. „Reale Autobahnen sind wichtig, Datenautobahnen sollte man aber auch nicht vernachlässigen“, ergänzt er. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.