Dirk Stochla will ZRK-Chef werden - Vellmars Ex-Bürgermeister bewirbt sich

+
Dirk Stochla

Kreis Kassel/Vellmar. Das Ringen um den Posten des Verbandsdirektors beim Zweckverband Raum Kassel (ZRK) hat begonnen.

Seit Mitte Juli läuft das Bewerbungsverfahren: „Es sind bereits mehrere Bewerbungen eingegangen“, bestätigt Verbandsdirektor Andreas Güttler auf Anfrage unserer Zeitung. Konkrete Zahlen wollte Güttler, der den Posten zum 31. Dezember abgibt, aber nicht nennen. Grund: Die Bewerbungsfrist endet erst am Samstag, 8. August.

Airport Kassel: Die Gemeinde Calden ist seit September 2011 Mitglied im Zweckverband Raum Kassel (ZRK).

Nach HNA-Informationen wird der ehemalige Vellmarer Bürgermeister Dirk Stochla (SPD) schon länger als heißer Anwärter für die Nachfolge von Andreas Güttler gehandelt. „Ich kann Ihnen bestätigen, dass ich michauf die ausgeschriebene Stelle des Verbandsdirektors beim ZRK bewerben werde“, bestätigte Stochla am Donnerstagabend. Gesundheitlich sei er seit Längerem wieder genesen. „Nachdem ich mir nach dem Ausscheiden aus meinem Amt in Vellmar den notwendigen emotionalen und zeitlichen Abstand genommen habe, bin ich seit Kurzem auf der Suche nach einer neuen Aufgabe“, so Stochla weiter. Die ausgeschriebene Stelle beim ZRK sei interessant, aber er sondiere auch noch weitere Optionen. Schon deshalb sei es ihm persönlich sehr wichtig, dass öffentlich nicht der falsche Eindruck entsteht, es sei von irgendeiner Seite bereits eine Entscheidung gefallen.

Andreas Dinges

Auch Caldens Alt-Bürgermeister Andreas Dinges (parteilos) hat seinen Hut in den Ring geworfen. Er will nach seiner Niederlage bei der Bürgermeisterwahl im Frühjahr nun Verbandsdirektor beim ZRK werden. Güttler bestätigte, dass Dinges Interesse an dem Posten bekundet hat und sich - ebenso wie andere Bewerber - bezüglich der Anforderungen für die Stelle informiert hat. „Die Anforderungen würde ich voll und ganz erfüllen“, ist er überzeugt: Der 50-Jährige blickt auf 18 Jahre Verwaltungserfahrung zurück, engagierte sich seit 1987 in der Caldener Kommunalpolitik und besitzt ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Biologie. Allerdings rechnet er sich keine besonders guten Chancen als Parteiloser aus. Im ZRK haben mit Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen und Landrat Uwe Schmidt Sozialdemokraten das Sagen - und die wollen laut Dinges wieder einen der Ihren an der Spitze des ZRK positionieren. Deshalb vermutet Dinges, dass Dirk Stochla (SPD) die besten Chancen hat.

Stochla machte eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten, legte Fachabitur für Wirtschaft und Verwaltung ab und studierte anschließend mit Abschluss Diplom Verwaltungswirt. Seit 1991 war Stochla bei der Stadt Vellmar. Mit der Wahl 2002 wurde er Bürgermeister der Ahnestadt. Das Amt des Verwaltungschefs bekleidete er zwölf Jahre lang. Nach einer Herzattacke hatte er sich 2014 entschlossen, nicht wieder zu kandidieren.

ZRK-Chef Andreas Güttler kommentierte indes, dass die Parteizugehörigkeit keinen Einfluss auf das Auswahlverfahren habe, der Bewerber müsse die in der Stellenausschreibung genannten Anforderungen erfüllen.

Das muss der Neue können

In der Stellenauschreibung des ZRK für den Wahlbeamten steht: Beim Zweckverband Raum Kassel (ZRK) ist ab 1. Januar die Funktion des Verbandsdirektors neu zu besetzen. Der Verbandsdirektor gehört zu den Organen des Verbandes und hat insbesondere folgende Aufgaben:

• Vorbereitung und Ausführung der Beschlüsse des Verbandsvorstandes

• Unterrichtung des Verbandsvorstandes über alle wichtigen Angelegenheiten

• Haushaltsplanung und Vorlage der Jahresabschlüsse

• Leitung der Verbandsverwaltung, verbunden mit der Personalführung von 17 Beschäftigten

• Interkommunale Zusammenarbeit

• Begleitung von Infrastrukturprojekten

• Öffentlichkeitsarbeit.

Die Bezahlung und Versorgung erfolgt in Anlehnung an die Besoldungsgruppe A 16 des Hessischen Besoldungsgesetzes (HBesG).

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die ein Fachhochschulstudium aus dem Bereich der Wirtschaft oder der Verwaltung abgeschlossen hat, über umfassende kommunalpolitische Erfahrungen verfügt, bereits Leitungsverantwortung getragen hat, möglichst Erfahrungen aus dem Bereich interkommunaler Kooperationen mitbringt und durchsetzungsfähig, kommunikativ und teamfähig ist. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.