Ankündigung vom Dezember

EAM senkt die Preise für Erdgas - Strom wird jedoch teurer

Kreis Kassel. Die EAM macht ihre Ankündigung vom Dezember wahr und senkt die Preise für Erdgas um 0,53 Cent pro Kilowattstunde - aber nicht sofort. Der Strom wird jedoch teurer.

Die Preisreduzierung tritt nach Angaben des kommunalen Energieversorgers Energie aus der Mitte (EAM) zum 1. März dieses Jahres in Kraft. Bei einem Verbrauch von 22.000 Kilowattstunden ergebe sich eine Ersparnis von 117 Euro jährlich. Die reduzierten Preise gelten für Privat- und Gewerbekunden.

Im Tarif „Mein EAM-Gas“ reduziert sich der Arbeitspreis nach Auskunft des Unternehmens auf 5,12 Cent pro Kilowattstunde. Im Tarif „Mein EAM-Gas Plus“ reduziert sich der Preis auf 5,27 Cent. Für diesen Tarif verlängert der Versorger zudem die Preisgarantie bis Ende Februar 2019.

Strom wird teurer

Die Strompreise werden dagegen bereits zum 1. Februar erhöht. Für Kunden, die den Tarif „Mein EAM-Strom“ gewählt haben, bedeutet dies nach Auskunft der EAM bei einem Verbrauch von 3500 Kilowattstunden jährliche Mehrkosten von 40 Euro.

Wie berichtet, hatte das im Wesentlichen in Nordhessen und Südniedersachsen vertretene Unternehmen Ende 2016 rund 50.000 Kunden.

Die EAM war vor drei Jahren ohne einen einzigen Kunden gestartet, da die Kommunen bei der Übernahme der restlichen Anteile von Eon Mitte den Vertrieb nicht mit gekauft hatten.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.