Frühe Ferien in Hessen 

Erhöhtes Stau-Risiko auf A44 und A7 an Ostern

Staugefahr auf der A7 in Richtung Süden: Vor allem über die Ostertage ist – wie auch auf der A44 bei Baunatal – mit Behinderungen zu rechnen. Grund ist nicht allein das zu erwartende hohe Reiseverkehrsaufkommen. Auf der A7 direkt bei Kassel wie auch auf der A44 bei Baunatal verengen und verlangsamen Baustellen den Verkehr. Foto: Ketteritzsch

Kreis Kassel. In Hessen haben die Osterferien längst begonnen. Trotzdem erhöht sich das Stau-Risiko wohl erst am nächsten Wochenende. 

Hessen ist das einzige Bundesland, das in diesem Jahr solch einen frühen Start in die Osterferien hat. Alle anderen Länder legen erst am Montag, 10. April, los – bis auf Schleswig-Holstein, das schon am Freitag, 7. April, in die Osterferien geht.

Entsprechend nach hinten verschiebt sich also das Zeitfenster, in dem mit einem erhöhten Stau-Risiko auf der A7 und der A44 rund um Kassel zu rechnen ist.

So werden sich Staus – wenn überhaupt – erst im Laufe des Wochenendes Samstag und Sonntag, 8. und 9. April, einstellen. Denn dann werden vor allem Urlauber aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen auf der A7 Richtung Süden unterwegs sein, gleichzeitig auch viele Urlauber aus Nordrhein-Westfalen, die die A44 nutzen, um für ihre Weiterfahrt nach Süden über das Autobahndreieck Kassel-Süd ebenfalls auf die A7 zu kommen.

Autobahn 7

Besonders eng kann es dann vor allem an der Großbaustelle A7 zwischen der Anschlussstelle Kassel-Ost und dem Autobahndreieck Kassel Süd wegen der Bauarbeiten an den Lärmschutzwänden in Südrichtung werden. Zwar geht durch die Baustelle kein Fahrstreifen verloren (je drei in jeder Richtung), jedoch gibt es dort schon jetzt ohne Urlaubsverkehr regelmäßig Stau auf der ganz rechten Fahrspur in Richtung Süden wegen der dortigen Abfahrtsmöglichkeit auf die A49 (Südtangente). Tatsächlich bestätigt auch Hessen Mobil, dass es dort „bei einer Überlagerung von Pendler- und Reiseverkehr zeitweise zu Beeinträchtigungen kommen kann.“

Autobahn 44

Staus sind ebenfalls an den Brückenbaustellen der A44 bei Baunatal zu erwarten (Brücke über der Naumburger Kleinbahn, Brücke über dem Radweg zum VW-Werk und Bergshäuser Brücke). Die Verkehrsführungen sind dort sehr schmal angelegt, entsprechend verlangsamt und verdichtet sich der Verkehr.

Auf der Bergshäuser Brücke steht den Autofahrern in Richtung zur A7 sogar nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Zwar haben die Instandsetzungsarbeiten dort noch nicht begonnen. Jedoch ist die Freigabe der zweiten Fahrspur aus statischen Gründen nicht möglich – auch nicht zeitweise.

Grundsätzlich rechnet Hessen Mobil vor allem mit Beginn der Osterfeiertage mit Staus und Behinderungen. Voraussichtlich werde das Verkehrsaufkommen bereits am Mittwoch, 12. April, deutlich zunehmen. Die größte Reisewelle werde in diesen Tagen am Gründonnerstag, 13. April, erwartet. Nicht nur rund um Kassel, sondern vor allem auch im gesamten Rhein-Main-Gebiet sei an diesem Tag mit hoher Staugefahr zu rechnen.

„Wer seine Reise flexibel gestalten kann, sollte daher den Gründonnerstag meiden“, empfiehlt Hessen Mobil. Doch auch am Karfreitag, 14. April, und zum hessischen Ferienende am Ostermontag, 17. April, sei noch einmal mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.