SPD fordert Anhörung zu Stromtrasse

+
Timon Gremmels

Kreis Kassel. Eine Anhörung zum Bau der Gleichstromtrassen Südlink und Ultranet hat die SPD-Fraktion beantragt. Sie soll im im Ausschuss für Wirtschaft, Energie und Verkehr stattfinden, wie der Niestetaler Landtagsabgeordnete Timon Gremmels, energiepolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, mitteilte.

Man wolle dafür sorgen, dass die Bürger „umfassend über die Projekte informiert werden“, so Gremmels. Daher würden neben den Netzbetreibern auch die Bundesnetzagentur als Genehmigungsbehörde und die Deutsche Umwelthilfe eingeladen.

Um eine kritische Sicht auf die geplanten Hochspannungsleitungen zu ermöglichen, werde auch Lorenz Jarass, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Rhein-Main, um seine Stellungnahme gebeten.

Außer rechtlichen Fragen sollen auch der Ausbaubedarf, die Erprobung von Erdkabel-Abschnitten und Maßnahmen zur Akzeptanzsteigerung in der Anhörung erörtert werden, so Gremmels weiter.

Die geplante Hochspannungsleitung Südlink soll ab 2022 Windstrom von der Nordsee nach Bayern transportieren und wird nach der bisherigen vorläufigen Trassenplanung den Landkreis Kassel im Wolfhager Land durchschneiden. (hog)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.