Pkw-Diebstähle haben sich seit 2013 fast um die Hälfte verringert

Im Kreis Kassel werden weniger Autos gestohlen

Kreis Kassel. Die Zahl der Autodiebstähle im Landkreis Kassel ist in den vergangenen vier Jahren stetig zurückgegangen. Das teilte Polizeisprecher Matthias Mänz auf HNA-Nachfrage mit.

Anlass für die Anfrage war eine Serie von Autodiebstählen, bei der Diebe in Helsa in der Nacht zum 22. März drei Audi knackten (die HNA berichtete). Wurden 2013 noch 68 Pkw gestohlen, sank die Zahl bis 2016 konstant, nämlich auf 37.

Damit liegt der Landkreis Kassel im Nordhessen-Trend, wo die Anzahl der Pkw-Diebstähle ebenfalls geringer wurde: 2013 beliefen sich die Delikte auf 245, 2016 waren es noch 183. Mänz begründet das damit, dass die Täter durch den erhöhten Fahndungs- und Kontrolldruck abgeschreckt würden. Außerdem verzeichne die Polizei auch Ermittlungserfolge durch Festnahmen von Tätern. Die Aufklärungsquote ist zwar von 2015 auf 2016 stark gesunken, nämlich von 15,7 und 5,4 Prozent. Das hänge damit zusammen, dass es 2016 schlichtweg weniger Taten gab und dass seltener Täter oder Tätergruppen verhaftet wurden, die gleich mit mehreren Verbrechen in Verbindung stehen, so Mänz. Bevorzugt hätten es die Autoknacker auf Modelle von Audi, VW, BMW und Mercedes abgesehen.

„Die Taten werden fast ausschließlich zur Nachtzeit begangen. Insbesondere überörtlich agierenden Tätern bietet sich dadurch oftmals eine längere Zeitspanne, das gestohlene Fahrzeug ins Ausland zu bringen, noch bevor der Diebstahl von den Autobesitzern entdeckt worden ist“, sagt Mänz. Häufig würden die Fahrzeuge nach Osteuropa gebracht, oft mit falschen Kennzeichen bestückt, um die Fahndung zu erschweren.

Ist die Polizei bei der Suche erfolglos, könne der Wiederbeschaffungswert des Autos frühestens einen Monat nach Meldung des Diebstahls rückerstattet werden. Das teilt Kathrin Jarosch vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft mit.

Hintergrund: So schützen Sie Ihr Auto

Das rät die Polizei: 

• Parken Sie hochwertige Fahrzeuge möglichst nicht am Straßenrand oder in ungesicherten Carports. 

• Nutzen Sie eine abschließbare Garage oder stellen Sie Ihr Fahrzeug an gut beleuchteten und belebten Straßen ab.

• Achten Sie auf Personen oder Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen, die mehrmals langsam durch die Straßen „streifen“ und notieren Sie sich das Kennzeichen. Informieren Sie anschließend die Polizei. 

• Achten Sie auch auf Personen, die Ihr Fahrzeug fotografieren. Dies kann bereits eine Vorbereitungshandlung für einen späteren Diebstahl sein. Hochwertige Fahrzeuge werden oft auf Bestellung gestohlen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.