Straßenbau

Neue Straßen statt Flickenteppich: Kreis Kassel saniert Fahrbahnen

Sanierung von Unterbau und Fahrbahndecke: Die Straßen zwischen Heiligenrode und Gut Windhausen und weiter nach Niederkaufungen (rot eingefärbt) stehen für dieses und nächstes Jahr auf dem Plan. Die Arbeiten sollen Ende Oktober beginnen. zwei Fotos: Ketteritzsch

Kreis Kassel. Oft wurden Fahrbahnen nur geflickt, jetzt aber wird einiges neu gebaut. Ein Überblick:

Vor Jahren sorgte die Kreisstraße zwischen Heiligenrode und der Königs-Alm bei Nieste für Negativ-Schlagzeilen: Weil die Verbindung schon damals in einem maroden Zustand war, wurden Löcher und Unebenheiten auf Geheiß des Landkreises ebenso provisorisch wie üppig zugekleistert.

Das Ergebnis sorgte für Frust bei vielen Autofahrern: Denn die Piste sah nach der Aktion nicht nur aus wie ein Flickenteppich, die Wagenlenker wurden zunächst auch stärker durchgeschüttelt als zuvor.

Heiligenrode - Windhausen

Doch schon bald wird das Provisorium der Vergangenheit angehören. Noch in diesem Jahr soll die K 4 zumindest zwischen Heiligenrode und dem Abzweig zum Gut Windhausen von Grund auf saniert werden. Das bedeutet: Es gibt einen neuen Unterbau und eine neue Deckschicht. Wie Kreissprecher Harald Kühlborn am Freitag auf HNA-Anfrage erklärte, wird der knapp zwei Kilometer lange Abschnitt, eine wichtige Verbindung zum Wandergebiet bei Nieste, in einem Rutsch erneuert. Die Bauarbeiten sollen Ende Oktober beginnen und bei Vollsperrung rund einen Monat dauern. Kalkulierte Kosten: gut 300 000 Euro.

Windhausen - Niederkaufungen

Und schon im Frühjahr 2017 geht es praktisch nahtlos weiter. Dann wird die Kreisstraße 5 von der Einmündung bei Gut Windhausen bis nach Niederkaufungen erneuert. Weil die kurvige Straße in Teilen entschärft, also geringfügig verlegt wird, fallen die Kosten deutlich höher aus. Beim Kreis beziffert man sie mit gut 800 000 Euro.

Vollmarshausen

Mit knapp 1,5 Millionen Euro der dickste Brocken ist der Ausbau der Kreisstraße 8 in der Ortslage von Lohfelden-Vollmarshausen. Die Arbeiten werden laut Kühlborn ebenfalls im Frühjahr 2017 beginnen. Und zwar in enger Abstimmung mit der Gemeinde Lohfelden, die in der Ortsdurchfahrt Versorgungsleitungen erneuern will.

Hohenkirchen

Erneuert wird im kommenden Jahr auch die Verbindung zwischen der Bundesstraße 83 und Espenau-Hohenkirchen. Für die Kreisstraße 33 sind Kosten in Höhe von 800 000 Euro veranschlagt.

Flickarbeiten

Doch nicht überall werden Straßen, die es nötig haben, von Grund auf saniert. In diesem Jahr wird an mehreren Stellen auch einfach wieder nur geflickt. Die im Amtsdeutsch Schadstellenbeseitigung genannten Arbeiten sind im Altkreis Kassel für die Verbindung zwischen Baunatal-Hertingshausen und -Kirchbauna (Kreisstraße 22), zwischen Fuldabrück-Dörnhagen und -Dennhausen samt Ortsdurchfahrt (Kreisstraße 13) sowie die Verbindung zwischen Dörnhagen und Guxhagen (Schwalm-Eder-Kreis/Kreisstraße 16) geplant. Voraussichtliche Kosten: knapp 190 000 Euro.

Der Etat für 2016/2017

Insgesamt investiert der Landkreis 2016/2017 knapp 19 Millionen Euro in den Straßenbau. Die Summe hört sich allerdings nach mehr an, als tatsächlich dahintersteckt. Denn fast 15 Millionen Euro gehen allein für zwei Großprojekte drauf, die über Jahre laufen und Geld binden. Es handelt sich dabei um den Neubau der Kreisstraße 47 als Querverbindung zwischen der Bundesstraße 83 und der neuen Bundesstraße 7 (Ortsumgehung Calden) sowie den Bau der neuen Weserbrücke in Bad Karlshafen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.