Bußgeld am Telefon angedroht

Angebliche Müllkontrollen: Kreis warnt vor falschen Detektiven

Kreis Kassel. Der Landkreis Kassel wart vor falschen Mülldetektiven. Wie Uwe Pietsch, Betriebsleiter der Abfallentsorgung Kreis Kassel mitteilt, würden derzeit Haushalte in mehreren Gemeinden von Unbekannten angerufen. Diese kündigten anonyme Kontrollen der Abfalltrennung an.

Mitarbeiter der Abfallentsorgung kontrollierten Abfallbehälter auf deren Inhalt lediglich, bevor diese in das Sammelfahrzeug entleert werde. Dies kündige man aber nicht mit anonymen Anrufen an.

Bußgeld angedroht

Seit mehreren Wochen melden sich laut Betriebsleiter beunruhigte Bürger und berichteten von Anrufern, die sich als Mülldetektive ausgeben. Diese kündigten an, die Abfalltrennung solle auf dem Grundstück der Kreisbewohner kontrolliert werden. „Teilweise drohte der anonyme Anrufer mit einem Bußgeld, welches im Falle einer nicht ordnungsgemäßen Abfalltrennung auf ein Konto zu überweisen wäre“, sagt Pietsch.

So gehe die Abfallentsorgung Kreis Kassel nicht vor. „Bei einem Termin vor Ort weisen sich unsere Mitarbeiter immer mit einem entsprechenden Dienstausweis aus.“ Wer einen ähnlichen Anruf erhalte, „sollte das Gespräch schnell beenden“, empfiehlt der Betriebsleiter. Werde ein Bußgeld verlangt, sollte die Polizei informiert werden.

Nicht immer müsse es sich um einen gefährlichen Trickbetrüger handeln. Auf Jux-Seiten im Internet werde zum Teil auch zu derartigen Anrufen aufgerufen, um die Menschen zu verunsichern, meint Uwe Pietsch. (mic)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.