SPD will E-Autos für Verwaltung: Landkreis soll Einsatz prüfen

+
Frank Nikutta

Kreis Kassel. Zum Fuhrpark des Landkreises Kassel werden möglicherweise schon bald auch Elektroautos gehören. In einem Antrag für die nächste Sitzung des Kreistages fordert die SPD-Fraktion die Verwaltung auf, den Einsatz der Fahrzeuge mit der alternativen Antriebstechnik zu prüfen.

„Wir sind davon überzeugt, dass E-Mobilität den Kinderschuhen entwachsen ist“, sagte der Kreistagsabgeordnete Frank Nikutta (Hofgeismar). Gemeinsam mit weiteren SPD-Abgeordneten hatte Nikutta die Firma German E-Cars GmbH in Grebenstein besucht. Das Unternehmen entwickelt und produziert Elektroautos.

Nach dem Kleinstserienmodell Benni im Jahr 2009 begann 2010 der Vertrieb des Viersitzer-Elektro-Pkw Stromos. Gegenwärtig entwickelt die Firma einen Transporter mit Elektroantrieb. Die Probefahrten hätten die Abgeordneten überzeugt, „E-Mobilität im Landkreis Kassel voranzubringen“, so Nikutta. Die Sozialdemokraten regen einen Modellversuch mit Elektrofahrzeugen an. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.