Nach erheblichen Vandalismusschäden

Kreis: Video an THS noch 2011

Baunatal. Die Baunataler Theodor-Heuss-Schule (THS) verzeichnet hohe Schäden durch Vandalismus. Deshalb will sie der Landkreis Kassel demnächst mit etwa 20 Videokameras bestücken. Wann es dazu kommt, ist allerdings noch nicht klar.

„Wir sind noch nicht so weit“, sagt Kreissprecher Harald Kühlborn. Derzeit laufe noch die Ausschreibung für das Projekt. Die Kreisverwaltung strebe aber an, mit der Videoüberwachung noch in diesem Jahr zu starten.

Immer wieder war es in den vergangenen Monaten durch feiernde, teilweise randalierende Jugendgruppen zu Schäden an dem Schulgebäude gekommen. Außerdem lagen nach den Treffen oft tausende von Glasscherben auf dem Außengelände verstreut.

Nahezu geteilt ist die Meinung in der Bevölkerung für oder gegen eine Videoüberwachung. Das sagt zumindest unsere nicht repräsentative Umfrage auf HNA online. Zur Hälfte sprechen sich die Teilnehmer für eine Kontrolle mit Kameras, zur anderen Hälfte dagegen aus.

Die Ergebnisse im Einzelnen: 368 Teilnehmer, das sind 49,1 Prozent, gaben die Antwort: „Die Überwachung der Schulen mit Videokameras ist ein gutes Mittel, um Schäden durch Randalierer zu vermeiden“. 365 Teilnehmer (48,6 Prozent) sagten: „Die Videoüberwachung ist nicht geeignet, um Vandalismusschäden zu vermeiden“. 16 Nutzer (2,3 Prozent) stimmten für die Variante: „Es soll alles so bleiben, wie es ist.“ (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.