Brücke soll Verkehr entzerren

Kreuz Kassel Mitte: Südliche Rampe wird für 2,5 Mio. Euro umgebaut

+
Arbeiten im laufenden Betrieb: Am Kreuz Kassel-Mitte wird eine neue Brücke (links) gebaut, um den ab- und auffahrenden Verkehr zu entzerren. Unser Foto zeigt die A7 mit Blickrichtung Süden. Im Hintergrund ist der SVG-Autohof Lohfeldener Rüssel zu sehen.

Lohfelden/Kassel. Die A7 bei Kassel ist für Autofahrer eine Herausforderung: 80.000 Fahrzeuge drängen sich auf den sechs Fahrstreifen, im Jahr 2020 sollen es nach der aktuellsten Prognose von Hessen Mobil gar 110.000 Fahrzeuge auf dann acht Fahrstreifen sein.

Die Leistungsfähigkeit der kombinierten Zu- und Abfahrt auf einem Fahrstreifen stößt damit an ihre Grenzen. Um die Kapazität zu erhöhen und den Autofahrern die Orientierung zu erleichtern, werden am Kreuz Kassel-Mitte jetzt Zu- und Abfahrten entzerrt.

Für 2,5 Millionen Euro baut der Bund eine neue Brücke über das südliche Ohr des Autobahnkreuzes, teilte Hessen-Mobil-Sprecher Horst Sinemus mit.

Heikle Situationen

Damit werden die aus Richtung Süden abfahrenden Wagen künftig nicht mehr mit den von der A49 auffahrenden Autos auf einer gemeinsamen Spur geführt. Dies hatte bei dem hohen Verkehrsaufkommen regelmäßig für heikle Situationen gesorgt. Anfang August sind die Baumaschinen angerückt, zurzeit werden die Baugrube für das Brückenbauwerk und der Einschnitt für die A7-Auffahrt ausgehoben. Nach dem Bau der Brücke samt Rampen wird eine Pumpstation errichtet. Sie wird zur Entwässerung des Einschnitts benötigt, da sich die Straße im tiefer liegenden Gelände innerhalb eines Überflutungsgebietes befindet.

Die Ab- und Zufahrten bleiben auch während der Baumaßnahme für den Verkehr geöffnet. Der Verkehr von der A49 zur A7 Richtung Hannover und in Richtung Lohfeldener Rüssel sowie von der A7 zur A49 Richtung Marburg wird durch eine geänderte Verkehrsführung geleitet.

Die Bauarbeiten sollen bis Weihnachten 2014 abgeschlossen sein, so der Hessen-Mobil-Sprecher.

Fotos von der Baustelle

Kreuz Kassel-Mitte wird umgebaut

Um den Verkehr der A44 aufzunehmen, wird die A7 in den kommenden Jahren zwischen Dreieck Kassel-Süd und Kassel-Ost auf sechs Kilometer Länge von sechs auf acht Fahrstreifen erweitert. Zurzeit werden bei Lohfelden bis zu zwölf Meter hohe Lärmschutzwände errichtet, die die Anwohner vor dem zunehmenden Verkehrslärm schützen sollen.

Von Holger Schindler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.