Bei Auszeichnung „Top Job“ auf Platz 1

Krieger bester Arbeitgeber

Matthias Krieger Foto: privat/nh

Lohfelden / Dingelstädt. Der Lohfeldener Bauunternehmer Matthias Krieger ist zum besten Arbeitgeber im Mittelstand 2011 ausgezeichnet worden.

In der Kategorie 20-100 Mitarbeiter belegt die Krieger + Schramm GmbH & Co. KG in der bundesweiten „Top Job“-Wertung Platz 1. In Duisburg überreichte der frühere Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement jetzt die Auszeichnung an den 48-Jährigen.

Die Baufirma wurde 1992 in Dingelstädt/Thüringen gegründet. Mittlerweile gibt es auch Niederlassungen in Lohfelden und Frankfurt/Main. 75 Beschäftigte arbeiten für das Unternehmen, der Umsatz betrug 2010 etwa 20 Millionen Euro.

„Krieger + Schramm demonstriert eindrucksvoll, dass gute Personalarbeit erfolgreich machen kann“, sagte Jurymitglied Christine Novakovic. Hervorgehoben wurden die Teamregeln des Unternehmens, die von 30 Mitarbeitern gemeinsam mit der Geschäftsführung entwickelt wurden. Maßstäbe setzt das Unternehmen auch durch jährliche Mitarbeitergespräche mit Zielvereinbarungen, regelmäßige Weiterbildungen und ein Gesundheitsmanagement. Nicht zuletzt werden alle Mitarbeiter am Gewinn des Unternehmens beteiligt. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.