Opposition rügt falsches Vorgehen

Kritik an Planung für Kreisel

Vellmar. Im Zuge der Arbeiten auf der Straße Lange Wender in Vellmar - der Belag wurde erneuert - nahmen CDU, Grüne und FDP zu den Überlegungen der Verwaltung Stellung, einen Kreisel an der Einmündung Holländische Straße zu schaffen. „Wie leider häufig, geht die Planung des Magistrats in Vellmar von der verkehrten Seite los“, stellten die Fraktionsvorsitzenden von CDU und Grünen, Dr. Burkard Müller und Siegfried Kopperschmidt, und der FDP-Stadtverordnete Markus Pape fest.

Obwohl es weder einen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zum Bau des Kreisels gebe, noch die Stadt im Besitz der Flächen sei, sei ein Planungsauftrag über 50 000 Euro vom Magistrat vergeben worden.

Maßnahme hinterfragen

Dazu komme, dass dieser Kreisel im Zusammenhang mit dem Hessentag ein Verwaltungsprojekt sein sollte. Da der Hessentag aber abgesagt worden sei, sei auch diese Maßnahme zu hinterfragen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Mit den Kosten für die Sanierung der asbestverseuchten Hallen kämen schon genug Lasten auf die Stadt Vellmar zu. Fazit des Trios: „Man hat leider aus der Absage des Hessentags keine Lehren gezogen.“

Abschließend fragen die drei Kommunalpolitiker, ob beim Kreisel an der Holländischen Straße andere Maßstäbe angelegt werden als bei einem Kreisverkehr an der Regenbogenkreuzung, den die CDU schon lange fordert. (swe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.