Kleinste Abteilung des Vereins zog Jahresbilanz

KSV-Eissport trotz Problemen auf Kurs

Geehrt: KSV-Präsidentin Ursula Harms mit Gerhard Siebert, der dem Verein 15 Jahre angehört. Foto: nh

Baunatal. Eissport, die kleinste Abteilung des KSV Baunatal (5300 Mitglieder), hat mit ihren knapp 20 Akteuren einige Rückschläge zu verdauen, sieht sich aber dennoch auf gutem Kurs: So lautete die Botschaft in der Jahreshauptversammlung.

Vorsitzender Peter Dittmar berichtete unter anderem, das Sommertraining auf der Asphaltbahn in der Kasseler Aue sei mangels genügend Teilnehmern und wegen schlechten Wetters abgesagt worden. Auch habe man für die hessische Oberligameisterschaft kurzfristig wegen Erkrankung absagen müssen. Somit steige der KSV in die Landesliga ab.

Der Vorsitzende ließ nochmals den 30. Geburtstag der Abteilung im Vorjahr Revue passieren. Dittmar selbst wurde 2010 als Bezirksobmann Nord für Eissport wiedergewählt, er versieht das Amt seit 29 Jahren. 15 Jahre im KSV aktiv ist Gerhard Siebert, ein kanadischer Staatsbürger. Er wurde von Präsidentin Ursula Harms mit der bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Unter 13 Mannschaften beim Hessenpokal in Bad Nauheim belegte das KSV-Quartett (Erich Kuhn, Roland Marx, Karsten und Sascha Wagner) den fünften Platz. In der Kasseler Eissporthalle organisierte die Abteilung mehrere Turniere. Die hohen Kosten für die Trainingsbahn in der Eishalle belasteten zwar das Budget der Abteilung, dennoch sei man froh, den Sport dort ausüben zu können, sagte Dittmar. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.