Erlös von Palmsonntagscafé kommt der Großenritter Kreuzkirche zugute

Kuchen als Baustein für die Sanierung

Verkauften Osterdeko: Christa Palmié (von links), Brigitte Bürger, Christiane Herrmann, Irene Hellmuth und Lydia Stock. Foto: Hartung

baunatal. Am Sonntagnachmittag ließen sich rund 50 Gäste im Gemeindehaus der Kreuzkirche in Großenritte Kaffee und selbst gebackenen Kuchen schmecken. Der Förderverein der Kreuzkirche hatte zum Palmsonntagscafé geladen.

„Das ist das erste Mal, dass wir so etwas veranstalten“, sagte Christa Palmié, Vorsitzende des Fördervereins. Der Erlös kommt der Renovierung der Kirche zugute. „Um möglichst viel Geld zusammenzubekommen, wird mit der Sanierung frühestens 2013 begonnen“, erklärte Palmié. Außerdem hoffen die Förderer, im nächsten Jahr in den Kirchenerhaltungsfonds zu kommen, der Spendenerträge verdoppelt.

Die Gäste ließen sich nicht nur leckeren Kuchen der Landfrauen schmecken. Es gab auch einen Stand mit hübscher Osterdekoration. Die hatten Brigitte Bürger, Christiane Herrmann, Irene Hellmuth, Lydia Stock und Ilse Gruber extra für den Verkauf zugunsten der Kreuzkirche gebastelt.

Informationstafeln

Auf Informationstafeln konnten sich die Gäste über Konzept und Planung der Renovierung informieren. Die Innensanierung beinhaltet, neben der Umgestaltung von Eingangsbereich und Chorraum, eine neue Heizung. Mit Kosten von einer halben Million Euro wird gerechnet.

Der älteste Teil der Großenritter Kirche wurde 1512 vollendet. Der 36 Meter hohe Turm war 1558 fertig. Im Laufe der Jahrhunderte folgten mehrere Umbauten und Erweiterungen. Wichtiges Zeitzeugnis ist der sogenannte Peststein, der vom todbringenden Auftreten dieser Seuche 1597 berichtet. (pth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.