Vorstand senkt Umsatz- und Ergebnisprognose

SMA kündigt weitere Entlassungen an

Niestetal/Kassel. Die Niestetaler Solarfirma SMA hat einen weiteren Abbau von Mitarbeitern angekündigt.

In einer am Mittwochmittag verbreiteten Pressemitteilung des SMA-Vorstands heißt es, die Umsatz- und Ergebnisprognose für 2014 werde wegen einer stagnierenden Nachfrage nach Solarstromsystemen nach unten angepasst.

Statt 1,0 bis 1,3 Milliarden Euro rechnet der Vorstand im laufenden Geschäftsjahr nur mit einem Umsatz von 850 bis 950 Millionen Euro.

Ein Verlust könne für das Jahr 2014 nicht mehr ausgeschlossen werden, heißt es. Im besten Fall rechnet SMA mit einem ausgeglichenen Ergebnis. Im schlechtesten Fall könne ein Verlust von 45 Mio. Euro entstehen, bisher war man von einem Ertrag von 20 Mio. Euro ausgegangen. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.