Ausstellung in der Großenritter Kirche

Jubiläumsausstellung: Kunst und andere Schätze ans Licht geholt

+
Handarbeit in allen Facetten: Unser Foto zeigt Brigitte Bürger (von links), Christiane Herrmann, Irene Hellmuth und Pfarrerin Katja Simon.

Baunatal. Gemaltes, Gezeichnetes, Gesticktes und Geschliffenes ist zurzeit in der Kirche Großenritte und im benachbarten Gemeindehaus zu sehen. „Schätze zeigen“ heißt die sehenswerte Ausstellung, an der sich 29 Künstler und Kunsthandwerker aus dem Ort beteiligen. Und Schätze gibt es tatsächlich einige zu entdecken.

„Zum 500. Geburtstag unserer Kirche wollten wir etwas Besonderes zeigen“, sagte Pfarrerin Katja Simon am Sonntag während der Ausstellungseröffnung. Deshalb wurden die Menschen aus der Kirchengemeinde eingeladen, ihre eigenen Kunstwerke zu präsentieren. Eine schöne Idee. Denn viele der nun präsentierten Bilder sind noch nie öffentlich gezeigt worden.

Der Kirchenraum gleicht einer Galerie, in der jede Menge farbenfrohe Kunst ausgestellt wird. Hinter dem Altar hängt zum Beispiel ein großformatiges Gemälde von Heidrun Katzenberger. Es zeigt ein Kreuz, in dessen Zentrum die Sonne aufgeht.

„Ich habe in diesem Bild den Tod meines Vaters verarbeitet“, erklärt die Künstlerin. Ihr Werk, das Sinnbild für Hoffnung sein soll, wird nun auch den Gottesdienstbesuchern positive Gedanken vermitteln.

Aus hölzernen Fundstücken fertigt Sigrid Worst ihre Skulpturen. Mit sensiblen Gespür für den Werkstoff entwickelt sie daraus eine Form, schleift in stundenlanger Handarbeit die Oberfläche ab. Welches Motiv dabei entsteht, hängt vom Holz ab. So hat Worst aus einem hohlen Baumstamm einen Frauentorso gefertigt.

Ganz und gar der Natur widmet sich Rosel Kettelbeil in ihren Aquarellen. Mit Liebe zum Detail gibt sie Mohnblumen und Orchideen wieder. Die Auswahl, welche Werke sie in der Kirche zeigt, traf sie gemeinsam mit Pfarrerin Katja Simon: „Ich habe zuhause zu viele Bilder. Das konnte ich nicht allein entscheiden.“

Nebenan im Gemeindehaus dreht sich alles ums Thema Handarbeit. Ausgestellt werden Hessenstickerei und Schwälmer Stickerei, liebevoll gestaltete Puppen, Seidenmalerei, kunstvoll verzierte Eier und vieles mehr. Diese Schau zeigt die vielfältigen Fertigkeiten der Landfrauen, die sich seit 1990 in Großenritte engagieren.

Schätze zeigen: Bis 7. Oktober in der Kirche und im banchbarten Gemeindehaus Großenritte, geöffnet täglich von 16 bis 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.