140 Fünftklässler der Söhre-Schule arbeiteten bei Projekt mit 200 Grundschülern

Kunst im Schulverbund

Nach dem Malen wurde gespachtelt und geklebt: Insgesamt 32 Schüler aus den vier teilnehmenden Grundschulen und der Söhre-Schule entschieden sich, farbenfrohe Herbstbilder zu gestalten. Fotos:  Wienecke

Lohfelden. 200 Viertklässler waren jetzt an der Söhre-Schule in Lohfelden zu Gast. um sich künstlerisch zu betätigen. Sie kamen aus der Regenbogenschule und der Schule Vollmarshausen (beide Lohfelden), der Schule Am Lindenplatz (Fuldabrück-Bergshausen) und der Grundschule Söhrewald (Wellerode) an die Schule, in die viele von ihnen nach ihrer Grundschulzeit auch wechseln werden.

In 26 Workshops hatten sie Gelegenheit, ihre neue Schule und die 140 Schüler der fünften Klassen dort, die ebenfalls die Angebote wahrnahmen, kennenzulernen. Das Projekt „Kunst im Schulverbund“ wurde als Verknüpfungspunkt von den Schulleiterinnen der vier Grundschulen gemeinsam mit Axel Theis von der Söhre-Schule entwickelt.

„Ich habe angeregt, dass es in der Zeit stattfindet, in der sich die Eltern einwählen“, sagt der Leiter der Förderstufe. Bereits im ersten Halbjahr der vierten Klasse müssen sich die Eltern darum kümmern, welche Schule ihr Kind künftig besuchen soll.

16 Workshops wurden von Lehrern der beteiligten Schulen angeboten. Gaby Pech-Juhlke, Künstlerin und frühere Lehrerin an der Söhre-Schule, knüpfte noch Kontakte zu neun weiteren Künstlern, die ebenfalls bereit waren, mitzuarbeiten. „Viele haben sogar das Material gestellt“, berichtet Axel Theis.

„Das ist eine Sensation“, sagt er über ihr spontanes Engagement. Die restlichen Kosten der Kurse übernehmen die Fördervereine der Schulen, erläutert er.

Der Grafiker Wolfgang Loewe aus Lohfelden schlug vor, die Workshops nicht im Anschluss an den Unterricht, sondern an einem Vormittag anzubieten. Er sicherte mit den Kindern Spuren, seine Frau Angelika stellte bunte Mosaike mit ihnen her.

Blätter aus dem Garten

32 Schüler hatten sich dafür entschieden, ein Herbstbild anzufertigen. Hierbei war unter anderem Rose Meissner behilflich, die in Kassel ein Mal-Atelier betreibt und getrocknete Blätter aus ihrem Garten mitbrachte. „Die Blätter haben wir mit Farbe festgeklebt“, verrät Alina Gellert. Die Zehnjährige hat ihr Bild zunächst in der Farbe Türkis grundiert. Nachdem sie es mit brauner Farbe übermalt (lasiert) hatte, hat sie mit einem Wellenspachtel Formationen herausgearbeitet. „Das hat mir viel Spaß gemacht“, bedankte sich Rose Meissner bei den 16 Schülern ihres Kurses später.

Tobias Rowotzki macht derzeit ein berufsorientiertes Praktikum an der Söhre-Schule und half bei der Organisation mit. „Die Angebote Freundschaftsbänder und Drachen herzustellen und mit Ton zu arbeiten waren ebenfalls sehr beliebt bei den Schülern“, sagt der 16-Jährige, der derzeit die Lichtenberg-Schule in Kassel, das Gymnasium des Kreises Kassel, besucht. Kontakt: Söhre-Schule Lohfelden, Lange Straße 51, Lohfelden, Tel. 0561/ 95 10 60, www.soehre-schule.de

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.