Genossen bei Neujahrsempfang zuversichtlich: Ziel ist wieder die absolute Mehrheit

SPD lässt Muskeln spielen

Treue Genossen: Günter Jungermann (vorn von links) , Günter Eskuche, Peter Stöckl (dahinter), HansPeter Josten, Asmuth Schaub und Luigi Coppola wurden für ihr Engagement ausgezeichnet. Foto:  Dilling

baunatal. In gelöster Stimmung feierte die SPD Altenbauna am Sonntagmorgen im Vereinshaus mit 70 Mitgliedern und Sympathisanten am Erlenbach ihren Neujahrsempfang. Und das lag sicher nicht nur an dem Blockflöten-Trio, das anspruchsvolle Kompositionen spielte, und den mit Schokoladen-Euro geschmückten Tischen: Die Genossen strotzen augenscheinlich vor Zuversicht, was den Ausgang der Kommunal- und Bürgermeisterwahl angeht.

Die Altenbaunaer Sozialdemokraten seien gut für den Wahlkampf motiviert, sagte Ortsvereinschef Carsten Koppelin. Das gelte vor allem für den Parteinachwuchs. Die Jusos hätten sogar noch um Mitternacht Plakate geklebt.

Sein Parteifreund Manfred Schaub, der im März den Bürgermeistersessel verteidigt, verbreitete ebenfalls Optimismus. Die SPD habe bei ihren Neujahrsempfängen deutlich mehr Anhänger mobilisiert als CDU und Grüne. „Das zeigt, dass wir gut in der Bevölkerung verankert sind.“ Die Baunataler SPD könne Erfolge vorweisen. Das gelte unter anderem für die Bildungsoffensive, die gute Zusammenarbeit mit den Vereinen und auch die Abschaffung des freiwilligen Polizeidienstes. Die von der Stadt jetzt eingesetzten Streetworker könnten sich viel besser um die Jugendlichen der Bauna-Stadt kümmern. Der SPD-Landtagsabgeordnete Timon Gremmels stärkte Schaub den Rücken. Er erwarte die absolute Mehrheit für die Baunataler Genossen. Die Einführung gebührenfreier Kindergärten in Baunatal sei hessenweit beispielhaft, lobte Gremmels.

Während des Empfangs wurden mehrere SPD-Veteranen, die zum Teil die Entwicklung Baunatals maßgebend bestimmt haben, für ihre Treue zur Partei geehrt. Dazu gehört Asmuth Schaub, der Vater des Bürgermeisters, der seit 50 Jahren der SPD angehört. Der Jubilar ist Ehrenbürger der Stadt und war über 30 Jahre Stadtverordneter und Magistratsmitglied. Genauso lang gehört Hans-Peter Josten der Partei an. Auch er ist Ehrenbürger und war jahrelang Erster Beigeordneter. Günter Jungermann ist ebenfalls 50 Jahre in der SPD, zehn Jahre weniger sind es bei Günter Eskuche und Peter Stöckl.

Für 25 Jahre Treue wurde Luigi Coppola ausgezeichnet. Er ist sozialdemokratischer Stadtverordneter und Stadtrat. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.