Brückenteile für die Hafenstadt

Schwertransport von Kaufungen auf dem Weg nach Hamburg

Kaufungen. Eine Fußgängerbrücke aus Nordhessen für einen Hamburger Bauherrn: Freitagmorgen gegen 3 Uhr haben zwei Schwertransporter mit je einem 40 und 50 Tonnen schweren Brückenteil aus Stahl das Gelände der Firma Stahlbau Lamparter im Kaufunger Ortsteil Papierfabrik verlassen.

Am Samstag und Sonntag werden die Schwertransporter nach ihrer langen Fahrt über Leipzig (die A7 ist wegen einer Baustelle für den Schwerlastverkehr gesperrt) an ihrem Bestimmungsort in Hamburg erwartet. Die insgesamt 40 Meter lange, bis zu 5,40 Meter breite und 145 Tonnen schwere Brücke aus Stahl und Glas soll in in der Hansestadt zwei Geschäftshäuser miteinander verbinden. Es ist eine aufwendige Spezialkonstruktion - eine Spezialität des Familienunternehmens. (els)

Bilder vom Schwertransport

Schwertransport von Lamparter: Brückenteile reisen nach Hamburg

Rubriklistenbild: © Zgoll

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.