In Schauenburg wird moderne LED-Technik eingesetzt – Kosten: 96 600 Euro

240 Lampen werden umgebaut

Pilzleuchten: Diese sollen durch moderne LED-Lampen ersetzt werden. Archivfoto: Kühling

Schauenburg. 240 veraltete Straßenlaternen wird die Gemeinde Schauenburg in einem ersten Schritt auf LED-Technik umrüsten. Das beschlossen die Gemeindevertreter am Donnerstagabend in Hoof mit großer Mehrheit. Die Umstellung der so genannten Pilzleuchten kostet die Gemeinde 96 600 Euro, 25 Prozent Zuschuss aus einem Fördertopf werden erwartet.

Für die Pilzleuchte gibt es keine Ersatzleuchten mehr. Deshalb muss die Kommune bald handeln. Laut Bürgermeisterin Ursula Gimmler (CDU) hat sich die Investition aufgrund der großen Einsparung bei den Energiekosten bereits nach fünf Jahren amortisiert.

Außerdem erklärte die Bürgermeisterin, dass die Gemeinde schnell handeln müsse, wenn sie das Förderprogramm in Anspruch nehmen wolle. So soll die Umstellung der 240 Lampen sofort beginnen und bereits Ende August 2013 abgeschlossen sein.

In der Parlamentssitzung flackerte ein alter Streit zwischen Bürgermeisterin und Offensive auf. Gerhard Schaumburg (Offensive) will mit der Umstellung der Schauenburger Straßenbeleuchtung auch das nächtliche Abschalten der Schauenburger Straßenbeleuchtung beendet sehen. Gimmler sieht das anders. Es gebe immerhin weitere 1000 Laternen in der Gemeinde. Von der Umstellung der 240 Pilzleuchten können man noch nicht darauf schließen, „dass dann das Licht wieder angeschaltet wird“. (sok)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.