Land äußert sich nicht zu Söhre-Schule

Söhrewald. Die Gemeinde Söhrewald wartet auf eine Reaktion aus Wiesbaden auf die Petition des Kommunalparlaments zur ungeklärten Führungssituation an der Lohfeldener Söhre-Schule.

In der Dezembersitzung hatte die Gemeindevertretung vorgeschlagen, die Dienstzeit des in Wellerode ansässigen kommissarischen Schulleiters Klaus Michel um ein Jahr zu verlängern. Das Kultusministerium hat auf die Bitte bisher noch nicht reagiert.

„Uns liegt keine Rückmeldung vor“, sagte Bürgermeister Michael Steisel (SPD) auf Anfrage. Hans Staudte kritisierte das lange Schweigen des Ministeriums. Es sei „besonders schade und bedauerlich“, dass auch die Protestnoten der Schüler, Lehrer und Eltern noch unbeantwortet geblieben seien, sagte der SPD-Sprecher. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.