Verkehrsminister gibt Grünes Licht

Straßenausbau: Land gibt 500.000 Euro

Engstelle wird beseitigt: Die Straße „An der Autobahn“ in Heiligenrode soll im kommenden Jahr verbreitert und begradigt werden. Sie dient zur Anfahrt zum Gewerbegebiet Sandershäuser Berg, wo SMA eine große Halle errichtet hat. Archivfoto: Schindler

Niestetal. Das Land Hessen beteiligt sich mit 517.300 Euro am Ausbau der Straße „An der Autobahn“ im Niestetaler Ortsteil Heiligenrode, das hat der hessische Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) am Dienstag mitgeteilt. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 1,8 Millionen Euro.

„Wir freuen uns sehr und bedanken uns beim Land“, sagte Bürgermeister Andreas Siebert (SPD) in einer ersten Stellungnahme zur HNA. Die Arbeiten würden in den nächsten Tagen ausgeschrieben. Im Februar könnten die Aufträge vergeben werden, ab März 2014 könne man dann bauen. Im Mai 2015 soll das Projekt abgeschlossen sein.

Der Ausbau der Straße ist der letzte Bauabschnitt zur südlichen Anbindung des Gewerbegebiets Sandershäuser Berg, wo SMA sein weltweites Servicezentrum errichtet hat.

Die Straße „An der Autobahn“ soll auf sieben Meter Breite ausgebaut werden. Der Geh- und Radweg auf der Ostseite wird drei Meter breit. Eine neue Lärmschutzwand soll die Anlieger schützen. Im Zuge der Baumaßnahme wird auch das derzeit starke Gefälle der Straße abgeflacht.

Bereits im vergangenen Jahr war ein Haus abgerissen worden, das der Verbreiterung im Wege stand. Die Bewohner wurden von der Gemeinde entschädigt und haben an anderer Stelle gebaut. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.