Björn Sänger als Vorsitzender bestätigt – Mitgliederzahl auf 142 gesunken

Landkreis-FDP macht sich Mut

Neue Kreisspitze der FDP: Vorsitzender Björn Sänger (vorn) und Schatzmeister Berthold Teuffel-Wehrhahn (von links) mit Sängers Stellvertretern Helmut von Zech und Brigitte Händler. Foto: Jünemann

Baunatal. Björn Sänger (36), alter und neuer Vorsitzender der FDP Kassel-Land, wollte nach eigenem Bekunden Mut machen für kommende Herausforderungen – für diejenigen der Partei und für die eigenen. Sänger, seit 2009 Bundestagsmitglied, kündigte während einer Mitgliederversammlung am Freitagabend in Altenritte an, er wolle für die scheidende Bundestagskollegin Mechthild Dyckmans (Kassel) im Herbst 2013 „die Spitzenkandidatur der FDP in Nordhessen“ übernehmen. Von Waldeck in den Wahlkreis Kassel wechseln, wo sein Wohnort Ahnatal liegt, will Sänger jedoch nicht. Aber auf der FDP-internen Bezirksliste will er nach vorn rücken.

Mut machen, das Anliegen zog sich als roter Faden durch den Abend. So sei es gelungen, die absolute Mehrheit der SPD im Kreistag zu brechen, hob Sänger hervor. Doch musste er andererseits Schwund der eigenen Crew einräumen – „wir haben uns halbiert“, auf zwei Mandate von insgesamt 81 im Parlament.

Mehrfach klang in Halbsätzen die Enttäuschung über die desolate Bundespartei durch. Die engagierten Liberalen vor Ort „können nichts dafür“, litten aber darunter, sagte Sänger. Dabei könne die FDP in Berlin durchaus Erfolge vorweisen, ebenso in Wiesbaden, die würden aber überdeckt.

Auf jeden Fall werde die Partei generell weiter auf Wachstum setzen und im Kreis Kassel beim „Haushaltsharakiri der Mehrheitsfraktion“ gegenhalten, was später Vater Klaus-Dieter Sänger, Fraktionschef im Kreistag, bekräftigte. Ferner soll die Versorgung des ländlichen Raums mit attraktiver Infrastruktur ein Ziel der Liberalen bleiben.

Von der „Schlangengrube FDP-Vorstand“ sprach Lasse Becker (29, Vellmar), Bundesvorsitzender der Jungen Liberalen. Er forderte ein Ende der endlosen Personaldebatte an der Spitze und verlegte sich ebenso aufs Mutmachen: „Bei uns geht es wieder aufwärts.“

Nicht so bei der Mitgliederzahl in Kassel-Land. Erst auf Nachfrage von Helmut Hartmann (Vellmar) sagte Sänger, dass es statt 162 im Jahr 2010 nur noch 142 Liberale sind. Indes versicherte Brigitte Händler, bisher Schatzmeisterin, allein zwei Austritte beruhten auf politischen Gründen. Doch löste sich ein ganzer Ortsverband, Oberweser, auf.

Neben Björn Sänger als Kreischef wurden Heike Giede-Jeppe (Grebenstein), Brigitte Händler und Landtagsmitglied Helmut von Zech (beide Zierenberg) als Stellvertreter gewählt. Neuer Schatzmeister ist Berthold Teuffel-Wehrhahn (Kassel). KOMMENTAR

Von Ingrid Jünemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.