Zahlen veröffentlicht

Landkreis Kassel macht Schmidt schon vor der Wahl zum Sieger

Kreis Kassel. Die Landratswahl im Kreis Kassel findet erst am 25. Januar statt. Doch schon jetzt wurde auf der Internetseite des Landkreises ein Sieger bekanntgegeben.

Am 25. Januar entscheiden die Wähler darüber, ob der seit 2009 amtierende Landrat Uwe Schmidt (SPD) eine weitere Amtszeit dranhängt oder sein Herausforderer Patrick Weilbach (CDU) im Kreishaus in Kassel einzieht.

Aktualisiert um 13.40 Uhr

Auf der Internetseite des Landkreises Kassel unter www.landkreiskassel.de ist die Direktwahl dagegen schon entschieden. Wer im Suchfeld auf der Startseite „Landratswahl 2015“ eingibt und dann das erste von zehn Ergebnissen auf der Liste anklickt, der erhält bereits ein Ergebnis. Demnach liegt der für den Internetauftritt verantwortliche Landrat Schmidt (roter Balken) nach der Auszählung von 32 der 256 Wahlbezirke deutlich vor CDU-Bewerber Weilbach (schwarzer Balken).

Glaubt man der Darstellung des offiziellen Internetauftritts, kommt Schmidt auf 64,5 Prozent der Stimmen, sein Herausforderer auf 35,5 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt kreisweit angeblich bei 40 Prozent.

Doch nicht nur auf Landkreisebene wird ein „Zwischenergebnis“ angezeigt, sondern auch für sämtliche 29 Städte und Gemeinden.

Beispiel Kaufungen: Dort hat Schmidt den Angaben zufolge 67,9 Prozent der Stimmen erhalten, Weilbach 32,1 Prozent.

Ob die im Internet veröffentlichten „Ergebnisse“ Folgen für die Wahl haben, ist zur Stunde ebenso offen wie die Antwort auf die Frage, wie es zu der Veröffentlichung der „Wahlergebnisse“ auf der offiziellen Internetseite des Kreises kommen konnte. Die Veröffentlichung könnte möglicherweise als unzulässige Wahlbeeinflussung gewertet werden, indem Nutzer der Internetseite den Eindruck gewinnen können oder bereits gewonnen haben, dass die Wahl tatsächlich bereits zugunsten des Amtsinhabers gelaufen ist.

Ergänzung 9 Uhr: Die Internetseite des Landkreises wurde nach unserer Berichterstattung am Freitag um 6.44 Uhr geändert.

Ergänzung 11.27 Uhr: Die Veröffentlichung vermeintlicher „Zwischenergebnisse“ der erst am 25. Januar stattfindenden Landratswahl auf der offiziellen Internetseite des Landkreises Kassel ist nach Darstellung von Kreiswahlleiter Jürgen Sommer auf technische Arbeiten an dem Intertnetauftritt zurückzuführen.

Im Zuge von „Probeläufen“ seien Versuchsdaten in den „Echtbetrieb“ übernommen worden, erklärte Sommer. Man habe mithilfe der Ergebnisse der Landratswahl 2009 überprüft, „ob und wie die Onlinedarstellung auf Smartphones, Tablets und oder dem PC zuhause ankommt“, so der Kreiswahlleiter. Landrat Uwe Schmidt (SPD), der sich bei der Wahl um eine zweite Amtszeit bewirbt, sei zu keiner Zeit in den Testbetrieb eingebunden gewesen.

Ergänzung, 13.30 Uhr:  Landrat Schmidt wollte sich gegenüber der HNA am Freitag nicht weiter zu den Vorgängen äußern.

Von Peter Ketteritzsch

Lesen Sie auch: Kommentar zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.