Landrat: Idee für B 7 könnte funktionieren

+
Uwe Schmidt

Kreis Kassel. Der Vorstoß der SPD-Kreistagsfraktion, durch eine Neueinstufung der Straßen im Lossetal einen Rückbau der Bundesstraße 7 zu verhindern, wird von Landrat Uwe Schmidt (SPD) positiv bewertet.

Der Chef der Kreisverwaltung könne sich vorstellen, dass eine derartige Lösung funktioniert, sagte deren Sprecher Harald Kühlborn auf HNA-Anfrage. Der Vorschlag sieht vor, dass der Kreis die heutige Bundesstraße 7 übernimmt. Die Kreisstraße 7 zwischen Kaufungen und Helsa soll dafür zur Gemeindestraße heruntergestuft und von den beiden Kommunen unterhalten werden.

Damit könnte die im Zusammenhang mit dem Bau der Autobahn 44 im Lossetal geäußerte Kritik des Bundesrechnungshofs gegenstandslos werden. Dieser lehnt parallel verlaufende Straßen in der Regie des Bundes ab. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.