Landratskandidat Patrick Weilbach (CDU)

Landratswahl: Patrick Weilbach (CDU) will Generationenwechsel

+
Im Habichtswald unterwegs: Patrick Weilbach geht für die CDU bei der Landratswahl ins Rennen.

Baunatal. Wenn es im Gespräch um die Weiterentwicklung des Landkreises Kassel geht, dann bekommt Patrick Weilbach bisweilen richtig Farbe ins Gesicht.

„Dann reg ich mich schon mal auf", sagt der 27-Jährige, der für die CDU bei der Wahl am 25. Januar ins Rennen um den Posten des Landrates geht.

Meistens bleibt der Baunataler eher sachlich und betont auf einer analytischen Ebene. „Ich würde gern Gesellschaft mitgestalten“, sagt Patrick Weilbach zur Motivation für seine Kandidatur. Landrat - das sei für ihn auch die höchste politische Ebene, die er sich für ein berufliches Engagement vorstellen könne.

Trotz seiner 27 Jahre wirkt Patrick Weilbach abgeklärt. Luftschlösser haben bei ihm keinen Platz, eher ein altes Fachwerkhaus im Landkreis, das er sich gern zulegen und selbst sanieren möchte.

Lesen Sie hier auch den Artikel zum Gegenkandidaten der Wahl, Landrat Uwe Schmidt:

Landrat Uwe Schmidt (SPD) bewirbt sich für zweite Amtszeit

„Kommunalpolitik beschäftigt ihn eigentlich den ganzen Tag“, sagt auch Freundin Vanessa Becker (26). Wegen der vielen Sitzungen und Wahlkampftermine bleiben die geliebten gemeinsamen Spaziergänge durch den Habichtswald derzeit meistens auf der Strecke. Dann muss Vanessa mit Hund Pötty allein loslaufen. Den Dackel-Mischling hat Weilbach aus einem Tierheim geholt. „Ich kann nicht verstehen, warum man ihn abgegeben hat“, sagt der Baunataler. „Bei uns hat er ein Zuhause gefunden.“

Patrick Weilbach hat seit seinem 16. Lebensjahr immer selbstständig als Unternehmensberater gearbeitet. Auch nebenher zum Studium der Volkswirtschaftslehre in Göttingen und im englischen Sunderland. Dass er für den Posten des Landrats zu jung sei, davon will Weilbach absolut nichts hören. „Auf gar keinen Fall“, sagt er knapp. „Wenn ich mir die Frage gestellt hätte, hätte ich es nicht gemacht.“

Im Gegenteil: Patrick Weilbach geht mit seiner Jugend bewusst in die Offensive und grenzt sich damit zum SPD-Gegenkandidaten und Amtsinhaber Uwe Schmidt (60) ab. „Nur mit einem Generationswechsel werden wir eine Perspektive für den Landkreis bekommen.“ Ein junger Landrat sei ein Aushängeschild, mit dem man auch junge Menschen anziehen könne, betont er.

Und wie sieht der Baunataler seine Chancen? „Ich glaube, dass die Leute erwarten, dass man Inhalte hat. Und damit gibt es am 25. Januar nur eine Wahlmöglichkeit.“

Von Sven Kühling  

Lesertreff am 15. Januar

Zehn Tage vor der Direktwahl am Sonntag, 25. Januar, steigt das Duell der Landratskandidaten: Am Donnerstag, 15. Januar, treffen Amtsinhaber Uwe Schmidt (SPD) und sein Herausforderer Patrick Weilbach von der CDU beim HNA-Lesertreff in der Mehrzweckhalle von Vellmar-Frommershausen, Pfadwiese 10, aufeinander. Ab 19 Uhr stellen sich die Kandidaten den Fragen von HNA-Redakteur Peter Ketteritzsch.

Das Spektrum der Themen reicht dabei von der umstrittenen Berufung des Managers Karsten Honsel als Chef der Gesundheit Nordhessen Holding über die Herausforderungen des demografischen Wandels und der Energiewende bis zur ungewissen Zukunft des Flughafens Kassel-Calden.

Während der Veranstaltung haben auch die Besucher Gelegenheit, Fragen an die beiden Kandidaten zu richten. (ket)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.