Landratswahl: Server des Landkreises hielt Ansturm nicht stand

Kreis Kassel. Gegen 18.10 Uhr ging gar nichts mehr auf der Homepage des Landkreises Kassel. Zu viele Menschen wollten sich dort über den Ausgang der Landratswahlen informieren.

Ein Ansturm, dem der Server des Kreises nicht gewachsen war.

„Das System arbeitete aufgrund von Überlastung nicht mehr. Deswegen war unsere Homepage nicht zu erreichen“, sagte Harald Kühlborn, Pressesprecher des Landkreises. Laut einer Analyse von Server-Betreiber Ekom 21 habe es 48 Zugriffe pro Sekunde und 2908 Zugriffe pro Minute auf die Internetseite gegeben. Daraufhin ging der Server in die Knie und musste neu gestartet werden. „Es hat dann sehr lange gedauert, bis der Server wieder hochgefahren war“, so Kühlborn.

Auch bei der Übertragung der Wahlergebnisse gab es Probleme. „Bei der Wahlsoftware gab es ein Update. Durch missverständliche Anleitungen wurden in einigen Kommunen die Übertragungsmodule gelöscht“, so Kühlborn. Fuldatal habe das Ergebnis per Fax übermitteln müssen. „Die Daten kamen zwar verspätet, waren aber alle in Ordnung“, sagte Kühlborn.

Erst gegen 20.30 Uhr waren die vorläufigen Wahlergebnisse auf der Homepage des Kreises zu sehen. Vorher hatten sich Interessierte nur auf hna.de und
kassel-live.de informieren können. (fbr)

Lesen Sie auch:

-Landratswahl: Die meisten wählten nicht

-Landratswahl im Kreis Kassel: Die Ergebnisse aus den Wahlbezirken

-Analyse nach der Landratswahl: Weilbach bleibt bei der Kreispolitik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.