Schauenburg-Hoof: Landwirtschaftlicher Unterstand in Flammen

Rauchschwaden nahe bei Hoof: Der Feuerwehr hatte viereinhalb Stunden zu tun, weil sie nicht nur löschen, sondern auch Strohrollen kontrolliert abfackeln musste.

Schauenburg. Feueralarm am Sonntagabend in Hoof: Ein Unterstand für landwirtschaftliche Geräte stand nördlich der Bahnlinie in Flammen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

„Es gibt keine andere Möglichkeit“, sagt Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch, nachdem Kripo-Kollegen die Reste des niedergebrannten Schuppens untersucht hatten. Hoffnung ist nun, dass Spaziergänger oder Radler etwas bemerkt haben.

Schauenburg-Hoof: Landwirtschaftlicher Unterstand in Flammen

Die Freiwillige Feuerwehr war um 17.55 Uhr alarmiert worden. Sie rettete aus dem Unterstand in der Nähe des Sportplatzes zwei landwirtschaftliche Anbaugeräte. Der betroffene Landwirt zog mit einem Schlepper einen Bauwagen, in dem sich eine Gasflasche befand, und zwei Anhänger aus dem Bereich des Feuers in Sicherheit, so berichtet Gemeindebrandinspektor Wilhelm Eisenbeiß, der den Einsatz leitete.

40 Feuerwehrleute aus Hoof, Elgershausen und Breitenbach hatten bis 22.30 Uhr zu tun. Sie fackelten kontrolliert etwa 30 angekokelte große Strohrollen ab, um weitere Brände zu verhindern. Vor Ort waren auch Rettungsfahrzeuge von ASB und DRK. (ing)

Hinweise: Polizei, Telefon 05 61/91 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.