Antalya Run Marathon: Frauen laufen für Vierbeiner in Not

Gemeinsames Training: Die Hobbyläuferinnen aus Niestetal, Fuldabrück, Söhrewald, Lohfelden und Kassel machen sich fit für den Spendenlauf in der Türkei. In der Grünen Mitte Lohfeldens trainieren (von links) Michaela Eichhorn, Silke Gaida, Dania Berge, Susanne Storm, Martina Kalkisim, Michaela Sehrt und Carmen Wulff. Beim Sondertraining fehlte Teilnehmerin Anja Morell. Fotos: Wohlgehagen

Lohfelden/Fuldabrück/Söhrewald/Niestetal. Wenn am 4. März an der türkischen Riviera der Startschuss für den Antalya Run Marathon fällt, gehen unter den 7000 Teilnehmerinnen auch acht Läuferinnen aus der Söhre-Region, Niestetal und Kassel auf die Strecke.

Die 40 bis 49 Jahre alten Hobby-Sportlerinnen nehmen die Strapazen einer harten Vorbereitung und der langen Anreise auf sich, um Geld für Not leidende Straßentiere zu sammeln. Die Spenden kommen ausschließlich und ungekürzt dem deutschen Tierschutzverein „Tierhilfe Antalya“ (Schwerte) zu Gute, der sich um Straßentiere in der viel besuchten türkischen Urlaubsregion kümmert.

„Feuert uns an und unterstützt uns“, steht auf den Plakaten und Spendendosen, mit denen in vielen Geschäften und Restaurants für die ungewöhnliche Spendenaktion geworben wird.

Die Idee hierfür hatte Martina Kalkisim. Die 43-jährige Fachassistentin für Arbeitslehre aus Niestetal ließ sich vor einem Jahr auf eine Wette ein, als sie eine blinde Katze aus der Türkei nach Deutschland holte. „Du schaffst es nicht, am nächsten Antalya Run Marathon teilzunehmen“, wettete ein türkischer Bekannter mit ihr. Martina will es schaffen: Sie meldete sich bei der Laufakademie Kassel an, trainiert seitdem mit unglaublicher Energie für den großen Tag. Inzwischen haben sich sieben weitere Mitglieder der Laufgruppe mit Martina Kalkisim für die Reise in die Türkei und den Marathonlauf angemeldet. Am 29. Februar fliegt die Gruppe für acht Tage nach Antalya.

Um für den 21 Kilometer langen Halbmarathon richtig fit zu werden, nehmen die Frauen zweimal wöchentlich am Training der Akademie am Langen Feld in Kassel teil und drehen Laufrunden im Heiligenröder Stadion.

Jetzt lud Michaela Eichhorn aus Vollmarshausen die Gruppe zu einer Extra-Übungseinheit in die Grüne Mitte nach Lohfelden ein. Für die meisten Läuferinnen ist die Teilnahme am Antalya Run Marathon die erste große sportliche Herausforderung.

„Wir quälen uns, um auf die sehr gute Arbeit des Vereins Tierhilfe Antalya aufmerksam zu machen“, sagte Martina Kalkisim, die selbst ein großes Herz für Straßentiere in Not hat. Jede ihrer drei Katzen stammt aus schwierigen Verhältnissen, hatten Misshandlungen oder schwere Unfälle zu überstehen. Die geschundenen Kreaturen haben jetzt bei den Kalkisims ein neues Zuhause gefunden mit geregelten Abläufen und sehr viel Zuneigung von der ganzen Familie.

Die Antalya-Läuferinnen bitten um Spenden für die Tierhilfe Antalya e.V., Annette Theobald-Block, Heidestraße 106, 58239 Schwerte; Konto bei der Stadtsparkasse Dortmund (BLZ 440 501 99), Konto-Nr. 56 10 10 72 2 oder Einzahlung in die Spendensammeldosen. HINTERGRUND

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.