Familie Pfaff aus Großenritte besitzt ein über 100 Jahre altes Gartenhäuschen – Gedenkbaum am Gertrudenstift

Die Laube des alten Försters

Mit verstärktem Dach und Kupferspitze: Ingrid Pfaff in der alten Laube ihrer Familie. Der Großvater ihres Mannes Rudolf, der Privatförster Franz Pfaff (kleines Bild), hat sie errichtet. Fotos/Repro: Wienecke

Baunatal. Die Laube der Familie Pfaff in Großenritte ist über 100 Jahre alt. Sie erinnert an ihren Erbauer Franz Pfaff. „Mein Großvater ist 1941 mit 84 Jahren gestorben. Ich erinnere mich noch gut an seine Uniform“, sagt Rudolf Pfaff.

„Zunächst diente er in der kaiserlichen Garde, dann kam mein Großvater nach Großenritte und wurde Förster des Privatwaldes der Waldinteressenten“, berichtet der 77-Jährige.

„Er hat das Forsthaus als Rohbau übernommen“, ergänzt seine Frau Ingrid (72), die uns ein Foto der kleinen offenen Laube zugeschickt hat. Es sei 1890 gebaut worden.

Privatförster Pfaff errichtete hinter seinem Haus einen Schuppen für Holz und Wäsche sowie den Holzpavillon, der heute noch dort steht. Nur das Dach wurde inzwischen mit Dachpappe verstärkt. „Eigentlich wollte ich ja einen Wetterhahn haben, aber die Kupferspitze mit der Kugel für das Dach, mit der uns unsere Kinder überrascht haben, finde ich noch schöner“, schwärmt Ingrid Pfaff.

So manches Fest gefeiert

„In der Laube wurde sicherlich so manches Festchen gefeiert, denn der Großvater meines Mannes hat auch Jagdhunde der Förster aus Kassel ausgebildet“, meint sie. Tagsüber war Franz Pfaff meist im Wald, nur mittags kam er zum Essen nach Hause. Nach 53 Jahren ging er in Rente.

Das alte Forsthaus, in dem Rudolf Pfaff noch geboren wurde, ist inzwischen vermietet, 1972 hat die Familie im Garten gebaut.

Die Laube, deren Dachgebälk von innen noch gut in Schuss ist, wird inzwischen für Gartengeräte genutzt. Von der Bank am Birnbaum, die Rudolf Pfaff gezimmert hat, schaut man direkt auf das Häuschen. Auch die Pfaff-Eiche am Gertrudenstift erinnert an den langjährigen Förster.

Die Waldinteressenten ließen sie nach 50 Jahren Dienstzeit zu seinen Ehren pflanzen. „So bringen wir unseren Dank für große Verdienste zum Ausdruck“, bestätigt Karl Stock. Er ist der Vorsitzende der Waldinteressenten Großenritte. HINTERGRUND

Von Bettina Wienecke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.